Steinbacher Ortschaftsrat ehrt fleißige Blutspender

Blutspende Steinbach 2014

Unser Bild zeigt von links: Ortsvorsteher Georg Moser, Rebecca Röser, Volker Banschbach. (Foto: Liane Merkle)

Steinbach. (lm) „Blutspenden ist ein nicht zu ersetzender Beitrag, um in Not geratenen Mitmenschen zu helfen. Regelmäßig und von der Öffentlichkeit meistens nicht wahrgenommen, wird hier direkte Überlebenshilfe geleistet.“ So Ortsvorsteher Georg Moser im Rahmen der jüngsten öffentlichen Sitzung des Steinbacher Ortschaftsrates, in der besonders fleißige Blutspender nun öffentlich gemacht und für ihren Verdienst am Nächsten ausgezeichnet wurden.

Für zehn Blutspenden wurde Rebecca Röser, für 75 freiwillige und ehrenamtliche Blutspenden Volker Banschbach im Namen des Deutschen Roten Kreuzes und der Gemeinde mit Urkunde, Blutspenderehrennadel sowie einem Weinpräsent geehrt.




In einem weiteren Tagesordnungspunkt befasste sich der Ortschaftsrat wieder einmal mit dem Thema „Windkraftanlagen.“ Grund hierfür war das vorgestellte Endergebnis des ornithologischen Gutachtens für Windkraftanlagen, wodurch die Gemarkung Steinbach bezüglich weiterer Windkraftstandorten wieder aktuell werden könnte. Dies auch unter der Prämisse, dass die verbleibenden Restflächen in der Gesamtgemeinde schon durch Bundeswehr und Sendetürme erheblich reduziert seien und so eine Erweiterung auf der Gemarkung Steinbach in den Bereich des Möglichen rücken könnte. Dem vorbeugend war man sich im Ortschaftsrat darüber einig, dass Steinbach mit seinem einzig in der Gemeinde Mudau bestehenden Windpark seinen Beitrag zu der geforderten Energiewende bereits geleistet habe.

Abschließend der Sitzung und der Beratung über Bauvoranfragen gab Ortsvorsteher Georg Moser noch bekannt, dass mit dem Ausbau der Prof.-Albert-Schneider-Straße noch in diesem Jahr begonnen werden kann, sofern die dazu notwendigen Fördermittel des Landes Baden-Württemberg zugesichert sind. (

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: