CDU Mudau bereit Wahlen vor

Schulentwicklung, Haushalt 2014; Mudverdolung, Windkraft, Kommunalwahlen

Mudau. (pm) Zu ihren regelmäßigen Besprechungen der CDU-Bürgerliste zu gemeinderelevanten Themen konnte Hans Slama den neuen Rektor der GHS Jochen Schäfer begrüßen. Hierbei ging es um einen Gedankenaustausch und Informationen zur Schulentwicklung im Allgemeinen und in Mudau im Speziellen. Die Zukunft der Schulen im ländlichen Raum steht derzeit auf dem Prüfstand. Dabei konnten die Gemeinderäte zur Kenntnis nehmen, dass die Rahmenbedingen immer noch nicht ganz klar sind wie es in kinderschwachen Gemeinden, wie in Mudau, künftig sinnvoll weitergehen könnte. Allerdings konnte man erfreut hören, dass das Lehrerkollegium mit Rektor Schäfer konzentriert und zielstrebig an einem Konzept arbeitet das den Standort Mudau im Hauptschulbereich sichern kann. Die Gemeinderäte sicherten auch weiterhin ihre volle Unterstützung zu wenn diese benötigt wird. Dafür bedankte sich Herr Schäfer, ebenso für die Einladung zu dem Gedankenaustausch.

Im nächsten Punkt widmete man sich dem von der Verwaltung eingebrachten Haushaltsentwurf für das Jahr 2014. Einig war man sich, dass wie immer nicht alle Wünsche erfüllt werden können. Anhand der aufgelisteten Großprojekte wie Professor Albert Straße in Steinbach, der weiteren Erschließung des Baugebietes Brückengut und Neuhofstraße in Mudau wird man eine Prioritätenfolge vorschlagen wobei derzeit die Bezuschussung noch unklar ist. Einig ist man sich, dass der finanzielle Handlungsspielraum der Gemeinde wie bisher erhalten bleibt und deshalb die Investitionen in einer soliden Art und Weise weitergeführt und evtl. gestreckt werden müssen. Bei den weiteren Beratungen wird man die entsprechenden Vorschläge und notwendigen Änderungen einbringen.




Zum Thema Mudverdolung –Substanzerhaltung in geschlossenem  Zustand oder Öffnung – hat die CDU-Bürgerliste Kernbohrungen in der Abdeckung beantragt welche durchgeführt wurden. Auf dieser Basis soll eine Alternativplanung zur Öffnung in Auftrag gegeben werden. Dies auch deshalb da die erste Planung einer Öffnung der Mud, welche behördlicherseits gewünscht wird, große Risiken im technischen Bereich aufgezeigt hat und somit das finanzielle Risiko nicht abschätzbar ist. Aus vorliegendem Grunde wurden sechs Vorschläge zur Substanzerhaltung im geschlossenen Zustand erarbeitet welche zu prüfen sind um eine entsprechende Bewertung und Beurteilung beider Alternativen vornehmen zu können. Man ist überzeugt hierbei sogar noch eine Kosteneinsparung erzielen zu können. Einer Versetzung des ortsbildprägenden Kriegerdenkmales an einen anderen Standort erteilte man eine klare Absage.

Natürlich war auch der Teilflächennutzungsplan Windkraft ein Thema. Das ornithologische Gutachten und die weiteren Überprüfungen der durch Tiefflugzonen, Sendeanlagen usw. haben nunmehr alle „harten Bewertungskriterien“ aufgezeigt und die Flächen eingegrenzt. Nunmehr müssen die „weichen Kriterien“ erarbeitet werden um am Ende den Plan erstellen zu können. Dies um Wildwuchs zu vermeiden. Bislang hat man bei diesem Punkt auf „Entschleunigung“ gesetzt und ist dabei durch die sich permanent ändernden Rahmenbedingungen gut gefahren. Auch die allerneuesten Bestrebungen in Berlin, welche im Gegensatz zu denen im Lande stehen, bestätigen dies.

In diesem Jahr sind Kommunalwahlen und man möchte den Bürgern wieder eine starke Mannschaft präsentieren um die erfolgreiche Kommunalpolitik in allen Ortsteilen fortführen zu können. Dazu wird man alle Interessierten in Kürze zu einer Infoveranstaltung einladen um die Ziele und die intensive Arbeit der Liste im Gemeinderat und den Ortschaftsräten, fernab jeglicher Parteipolitik, aufzuzeigen. An der Gemeindepolitik interessierte können sich auch bei den Gemeinderäten melden. Wie immer wird man am bewährten zweimaligen Besuch aller Ortsteile während einer Periode festhalten um sich vor Ort ein Bild zu machen und Wünsche sowie Anregungen entgegennehmen zu können

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: