Seckach gedenkt Walter Smita

Seckach. (lm) Am 24. April 2013 konnte Walter Smita noch bei guter Gesundheit seinen 95. Geburtstag feiern, am Dienstag, den 28. Januar ist er überraschend in der Weinheimer Seniorenwohnanlage verstorben, wohin er im Oktober 2011 in die Nähe seiner Tochter übersiedelte.

Der in Seckach allseits beliebte und geachtete Walter Smita hatte sich große Verdienste im örtlichen Vereinsleben erworben und versah mit viel Engagement und Umsicht ab 1967 die Tätigkeit als hauptberuflicher Bademeister im damals neuerbauten Hallenbad. 1981 trat er in den wohlverdienten Ruhestand. Es war ihm stets ein großes Anliegen, den Kindern und Erwachsenen das Schwimmen beizubringen und dies mit viel Geschick und Geduld. 25 Jahre versah er zudem den Dienst als Kassier bei der Wassergymnastik und galt als umsichtige Aufsicht im Hallenbad.




Der Verstorbene trat 1965 dem Sportverein Seckach bei und war 1969 Mitbegründer der Turnabteilung, die er mit kurzer Unterbrechung bis 1996 leitete und zudem als Übungsleiter im Kinderturnen sowie beim Männerabend Anerkennung verdiente. Er hat sich in außerordentlicher Weise um den Verein verdient gemacht und wurde für besonders für seine Verdienste um den Breitensport mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Alle Gau,- Landes- und Bundesturnfeste machte der sportbegeisterte Smita in seinen Glanzzeiten mit, ehe er sich davon im hohen Alter von 80 Jahren verabschiedete.

Bekannt wurde Walter Smita auch durch seine 13-jährige Tätigkeit als Sportabzeichenobmann im Sportkreis Buchen, wobei er selbst über 30 Mal das Deutsche Sportabzeichen in Gold absolvierte. Mit seiner Frau Maria, geborene Martin, war er 63 Jahre glücklich verheiratet, ehe sie im November 2012 verstarb. Walter Smita wurde am 24. April 1918 in Orenburg/Russland im Ural geboren, ehe er nach einigen familiären und beruflichen Stationen im In- und Ausland endgültig in Seckach sesshaft wurde. Sein Berufsleben setzte er bei der Firma Salamander in Osterburken fort, ehe er 1967 in Seckach die Stelle als Bademeister antrat.

Walter Smita wurde am Freitag in Schriesheim zu Grabe getragen, wo Bürgermeister Thomas Ludwig namens der Gemeinde Seckach an dessen große Verdienste erinnern wird.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: