Nordbadener sollen „Lebendige Stadt“ werden

MdB Margaret Horb ermutigt Nordbadener zur Bewerbung um den Stiftungspreis 2014 der Stiftung “Lebendige Stadt”

Neckar-Odenwald-Kreis

Die über die baden-württembergische Landesliste gewählte Bundestagsabgeordnete Margaret Horb aus Osterburken (Neckar-Odenwald-Kreis) weist auf den diesjährigen Stiftungspreis der Stiftung „Lebendige Stadt“ hin und ermutigt zur Bewerbung.

Der europaweite Wettbewerb, an dem sich Städte, Kommunen, Stadtplaner, Institutionen, Verbände und Vereine beteiligen können, steht dieses Jahr unter dem Motto: „Die lebendigste Erinnerungsstadt: Gedenken – Bewusst machen – Identität stiften“. 

Gesucht werden laut Stiftung bereits umgesetzte oder sich in der Realisierungsphase befindende kreative „Projekte, die mit Erinnerung Identität stiften und der Stadtentwicklung Grundlagen und Impulse geben“ sowie für andere Kommunen Vorbildcharakter besitzen.




Margaret Horb sagt dazu: „Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass viele der geschichtsträchtigen und gleichzeitig innovativen und von einem hohen Maß an bürgerschaftlichem Engagement getragenen Gemeinden Nordbadens über jede Menge Potenzial für eine aussichtsreiche Bewerbung um den Stiftungspreis 2014 verfügen. Über Wettbewerbsteilnehmer aus unserer Region würde ich mich daher sehr freuen.“ 

Details zur Auslobung sowie Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen sind dem Internetauftritt der Stiftung unter www.lebendige-stadt.de zu entnehmen und stehen dort zum Download bereit. Bewerbungsschluss ist am 15. April 2014.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: