Keine Überraschung gegen Tabellenführer

Schwetzingen. (ms) Die Basketball-Damen des TSV Buchen spielten am vergangenen Wochenende beim ungeschlagenen Tabellenersten in Schwetzingen und wussten somit schon im Vorfeld um ihre schwere Aufgabe.

Konzentriert startete man in die Begegnung, spielte aggressiv in der Defensive und konnte so zu Beginn einen kleinen Vorsprung herausspielen. Die Gastgeber fanden dann aber schnell besser in die Partie, trafen in der Offensive ordentlich und konnten folglich mit einer 17:12-Führung in die erste Viertelpause gehen. Coach Thomas Geier erinnerte daraufhin seine Damen an die einstudierten Spielzüge und forderte weiterhin eine aufmerksame Defensivarbeit. Dies trug im zweiten Spielabschnitt Früchte: vorrangig durch Fastbreaks konnten sich die Buchener wieder heran kämpfen, so dass man mit nur zwei Punkten Rückstand in die zweite Halbzeit startete (30:32).

Die Gäste hatten mittlerweile erkannt, dass sie durchaus nicht chancenlos waren, mussten jedoch auch befürchten, dass allein mit Schnellangriffen das Spiel wohl nicht zu gewinnen sein würde. Folglich nahm man sich in der Pause vor, konsequent am vorgegebenen System festzuhalten. Die Schwetzinger Damen fanden nach der Pause jedoch besser zurück ins Spiel und trafen nun vor allem in der Offensive sehr konstant. Den Grün-Weißen hingegen fiel gegen die Manndeckung der Gastgeber zunehmend weniger ein und sie konnten sich so immer seltener klare Chancen herausspielen. Gegen Ende des Viertels konnte man zwar nochmal etwas aufholen, zehn Minuten vor dem Ende sah man sich aber dennoch einem 40:47-Rückstand gegenüber. Das letzte Viertel verlief dann zwar wieder recht ausgeglichen, Buchen gelang es jedoch nicht mehr, Schwetzingen entscheidend zu gefährden. Am Ende stand eine 51:60-Niederlage, auf die sich jedoch aufbauen lässt – und bei der sich die Buchener Damen teuer verkauft hatten, wie auf der gegnerische Trainer nach dem Spiel anerkennend festhielt

Für die Damen geht es am kommenden Samstag, den 13. Dezember, um 15 Uhr, in heimischer Sport- und Spielhalle weiter. Zu Gast ist dann der Tabellendritte aus Wiesloch.

Es spielte: E.Brandner (11 Punkte), M. Mathes (11), C. Baumeister (8), I. Eckstein (6), C. Haberkorn (6), T. Bernhard (3), S. Pilgram (2), A. Sobotta (2), C. Wohlfahrth (2), L. Berliner und A. Götzinger.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]