Neckarsulm: Ärztezentrum eingeweiht

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

OB Joachim Scholz übergibt neu gestalteten Bahnhofsvorplatz der Öffentlichkeit
 
 
 
 Neckarsulm. (snp) Im städtischen Sanierungsgebiet „Bahnhof Ost“ in Neckarsulm ist ein auch städtebaulich bedeutsames Infrastrukturprojekt vollendet worden. Nach 18 Monaten Bauzeit wurde das Ärztezentrum gegenüber dem historischen Bahnhofsgebäude mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Oberbürgermeister Joachim Scholz eröffnete die Veranstaltung und übergab damit gleichzeitig den neu gestalteten Bahnhofsvorplatz der Öffentlichkeit. Die Stadt hatte den Vorplatz in achtmonatiger Bauzeit und mit Kosten von 1,5 Millionen Euro um- und ausgebaut.
 
 Im Namen der privaten Investorengemeinschaft begrüßte Mitinvestor Ralf Klenk, Unternehmer und Gründer der Bechtle AG, die Besucher zum Tag der offenen Tür und weihte das Ärztezentrum offiziell ein. Ralf Klenk, OB Scholz und der Vorstandsvorsitzende der Audi BKK, Gerhard Fuchs, zerschnitten gemeinsam das rote Band.
 Die Audi BKK gehört zu den Mietern, die in dem Neubau am Bahnhofsplatz Quartier bezogen haben. Verschiedene Fachärzte verbessern die medizinische Versorgung der Bevölkerung, darunter die Praxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie – MediCross Zentrum, die Zahnmedizin Neckarsulm Dr. Peter Fuchs & Kollegen und die Zahntechnik Neckarsulm Ulrich Beck. Neben der BKK bietet auch die Reha am Bahnhof Gesundheitsdienstleistungen an. Die Firma ORTEMA GmbH für Orthopädie-Technik und Klaus Hemmann mit der Hemmann Orthopädie-Technik GmbH runden den gesundheitlichen Service in dem vierteiligen Komplex ab. Bau- und Planungsdienstleistungen bietet das Architektenbüro KREOR Südwest GmbH an. Die Bäckerei Härdtner GmbH sorgt mit einer neuen Filiale für das leibliche Wohl der Patienten und Kunden.
 
 Ralf Klenk: „Ein sehr gutes und breites Angebot rund um den Gesundheitsbereich“
 Das Ärztezentrum gewährleiste ein „sehr gutes und breites Angebot rund um den Gesundheitsbereich“, erklärte Ralf Klenk. Er bedankte sich im Namen der privaten Investoren für das Vertrauen der Stadt. „Wir waren uns stets der sehr hohen Verantwortung für die Gestaltung bewusst“, betonte Ralf Klenk. „Es ist ein äußerst repräsentatives Stadtentree entstanden.“ Der Neubau sei „in der geplanten Bauzeit und im budgetierten Kostenrahmen“ fertiggestellt worden. Die Baukosten bezifferte er auf einen „niedrigen zweistelligen Millionenbetrag“. Die Praxen, Präsentationsräume und Büros, die am Tag der offenen Tür besichtigt werden konnten, verteilen sich auf einer Bruttogeschossfläche von rund 6.000 Quadratmetern. Errichtet wurde der L-förmige Winkelbau, der den Bahnhofsplatz optisch einfasst, nach Plänen des Architekten Werner Barth aus Esslingen.
 
 Das Ärztezentrum beherberge „sehr schöne Räumlichkeiten“ und biete als zentraler medizinischer Versorgungspunkt ein umfassendes Angebot, urteilte OB Joachim Scholz. „Das Ärztezentrum ist schon jetzt ein toller Erfolg.“ Auch der „toll gestaltete Bahnhofsvorplatz“ sei „sehr gut gelungen“. Mit Blick auf das von der Stadt aufwändig sanierte und modernisierte Bahnhofsgebäude stellte Joachim Scholz fest: „Gäste und Besucher finden jetzt eine gute Willkommenssituation vor.“ Er dankte den privaten Investoren für ihr Engagement und nannte die Zusammenarbeit mit der Investorengemeinschaft eine „gute, vertrauensvolle Partnerschaft“.
 
 Ein weiteres privates Investitionsprojekt am Bahnhof befindet sich derzeit im Bau. Zwischen dem Bahnhofsplatz und dem Karlsplatz errichtet der Geschäftsführer der Aktiv Wohnbau GmbH, Neckarsulm, Rainer Rudolf, als Bauherr und Investor ein Vier-Sterne-Hotel für die Hotelgesellschaft „Welcome Hotels“. Die Eröffnung ist im Herbst 2017 geplant. „Damit erfährt die städtebauliche Neuordnung des Areals östlich des Bahnhofs ihre Krönung“, erklärte OB Scholz.
 


Das Ärztezentrum am Bahnhof Neckarsulm wurde mit einem Tag der offenen Tür offiziell eingeweiht: (v. li.) Gerhard Fuchs, Vorstandsvorsitzender der Audi BKK, Mitinvestor Ralf Klenk und OB Joachim Scholz. (Foto: pm)

Zum Weiterlesen: