Skyhookers verabschieden sich mit Niederlage

Knappe Niederlage (62:68) im Spitzenspiel gegen den DJK Eppelheim kostet Spitzenplatz und Herbstmeisterschaft
 

 
 
 
 Buchen. (ms) Zum letzten Spiel der Buchener Landesliga-Basketballer war die DJK Eppelheim in der Sport- und Spielhalle zu Gast.
 
 Dementsprechend konnte man sich in Buchen auf das Spitzenspiel der Landesliga Rhein-Neckar zwischen dem Tabellenführer aus Buchen und dem punktgleichen Verfolger aus Eppelheim freuen. Vor der Begegnung war bereits klar, dass der Sieger der Partie auch gleichzeitig die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach bringen würde.
 
 Beide Mannschaften starteten sehr nervös in das Topspiel und zeigten den circa 50 Zuschauern in der Buchener Sportstätte somit zunächst kein schönes Basketballspiel. Zwar wurde mit viel Kampfgeist verteidigt, allerdings gelang beiden Teams auch im Angriff nur sehr wenig, sodass es kurz vor Ende des ersten Viertels lediglich 6:6 stand.
 Spielertrainer Christian Saur legte noch schnelle fünf Punkte auf, sodass Buchen nach den ersten zehn Minuten mit 11:6 in Führung lag.
 Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich allmählich ein etwas besseres Spiel. Beide Teams konnten im Angriff nun bessere Aktionen anbringen, brannten allerdings auch kein Offensivfeuerwerk ab. Vielmehr wurde das Spiel auf beiden Seiten sehr hart geführt, sodass man seinem Gegenüber keinen Meter schenkte. Obwohl die Skyhookers in diesem Viertel den Vorsprung auf 28:20 noch etwas ausbauten, begegneten sich die Mannschaften insgesamt auf Augenhöhe. Dies war dem Spitzenspiel zwar angemessen, allerdings war das Spiel basketballtechnisch weder durch die Buchener Skyhookers, noch durch die Eppelheimer Rabbits eine Augenweide.
 
 Nach dem Seitenwechsel sahen Trainer und Zuschauer zunächst das gleiche Bild: Beide Mannschaften boten viel Kampfgeist und Laufbereitschaft, konnten dem Spiel aber nicht ihren Stempel aufdrücken. So verwaltete Buchen den Vorsprung bis zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels annähernd (36:30). Dann zeigten die Skyhookers auf einmal unnötige Hektik im Angriffsspiel, schalteten zum Teil zu langsam in die Defensive um und hatten zudem auch noch etwas Pech. Die Folge war ein 2:10-Lauf und somit der erste Rückstand seit der vierten Spielminute (38:40).
 Im letzten Spiellabschnitt setzten sich die Gäste zunächst etwas ab (40:45). Ein Ballgewinn von Maik Junemann, sowie ein weiterer Ballverlust aufseiten der Rabbits verhalf dem TSV Buchen dann aber wieder zurück ins Spiel (46:45). Ein abgegebener Rebound wurde dann prompt mit einem Dreipunktewurf bestraft, wodurch der Fünf-Punkte-Rückstand wieder hergestellt war (46:51). Kurz danach nochmals dasselbe Spiel: Pech beim Defensivrebound und wieder der erfolgreiche Dreipunktewurf der Gäste. Zwei Minuten vor Ende lag man so klar 47:55 zurück. Man versuchte zwar noch durch geschicktes Foulspiel die Spieluhr anzuhalten und den Gegner zu Fehlern von der Freiwurflinie zu zwingen, konnte am Ende den Rückstand aber nur noch minimal verkürzen und die 62:68 Niederlage nicht mehr abwenden.
 
 Damit muss der TSV Buchen der DJK Eppelheim die Herbstmeisterschaft überlassen und überwintert selbst mit fünf Siegen und drei Niederlagen punktgleich mit den Teams aus Billigheim, Heidelberg und Schönau auf Platz zwei der Landesliga Rhein-Neckar. Ein Resultat auf das sich in der Rückrunde auf jeden Fall aufbauen lässt. Bevor der reguläre Trainingsbetrieb aber wieder aufgenommen wird, geht es jetzt erstmal in die Weihnachtspause, die unter anderem der Regeneration dient.
 
 Nach der Partie wünschten die Buchener Korbjäger allen Fans, Spielern, Verantwortlichen, Trainern und sonstigen Basketball- und Sportbegeisterten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2016.
 
 Für den TSV Buchen spielten: D. Ceh (16 Punkte), J. Lemp (15/2 Dreier), C. Saur (12/1), S. Henn (4), N. Heydler (4), M. Junemann (4), M. Linsler (3/1), T. Knoll (2), D. Hartmann (2), L. Haas, T. Schmid und F. Ungerer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.