Erbach: 13 Rinder ausgebüxt

(Symbolbild)

  (ots) In Würzberg sind am Dienstagmorgen dreizehn Rinder ausgebüxt und als Herde über Wälder, Wiesen und Straßen gut 30 Kilometer gelaufen. Die erste Spur zu der Herde bekam die Polizei um die Mittagszeit im Bereich Habermannskreuz. Polizei, Rinderbesitzer und befreundete Landwirte versuchten über etwa vier Stunden die aufgeregten Tiere zu beruhigen und wieder einzufangen. Für den Bereich Michelstadt und der Bundesstraße 47 ist rechtzeitig eine Rundfunkwarnmeldung an die Verkehrsteilnehmer herausgegeben worden. Gut die Hälfte der Tiere konnte auf einen Schlag auf einem Privatgrundstück in Michelstadt ausgemacht und in einen Transporter verladen werden. Nach und nach wurden Einzeltiere in Michelstadt, im Ortsteil Stockheim sowie im angrenzenden Bayernland eingefangen. Bei dem Ausflug hat sich ein Rind am Huf verletzt; ein weiteres Tier musste vor Ort erlegt werden. Welchen Schaden die ausgebüxte Herde in der Gesamtheit angerichtet hat, ist noch nicht zu beziffern. Die ersten Schadensmeldungen von Autofahrern und Grundstücksbesitzern sind bereits bei der Polizeistation in Erbach eingegangen. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]