Notlandung in Walldürn

(Symbolbild)

(ots) 80.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Notlandung, die der Pilot eines Propellerflugzeuges am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, auf dem Flugplatz Walldürn durchführen musste.

Werbung
Der 75-Jährige, der sich alleine in der Maschine befand, war aus dem Bereich Hessen gekommen und wollte in Walldürn landen. Da sich offenbar das Bugfahrwerk nicht ausfahren ließ, brachte er das Fluggerät vom Typ Rockwell Commander 114 neben der befestigten Landebahn im Gras zu Boden. Verletzt wurde er dabei nicht. Am Flugzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Der Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort, mussten aber nicht tätig werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]