Mosbach: Widerstand gegen Polizisten

(Symbolbild)

(ots) Erheblichen Widerstand bei der Entnahme einer Blutprobe leistete ein 40-Jähriger am Sonntagmorgen auf dem Polizeirevier Mosbach. Der Autofahrer war Beamten zuvor aufgefallen, als er mit seinem Opel Corsa die B 27 im Bereich des Bahnhofs befuhr. Nach der Fahrt musste der Mann die Beamten auf die Dienststelle begleiten und dort kurzzeitig auf die Entnahme der Blutprobe warten. Er schlief zunächst ein und wurde, als er von den Beamten geholt werden sollte, sofort wach und auch aggressiv.

Werbung
Mit Leibeskräften versuchte er die Blutentnahme durch einen hinzugerufenen Arzt zu verhindern und sich aus den Festhaltegriffen der Beamten zu winden. Erst nach mehreren Minuten kam er dann wohl zur Vernunft und ließ die Maßnahme über sich ergehen. Diese Einsicht kam aber zu spät, so dass er jetzt nicht nur mit einer Anzeige wegen Fahrt unter Alkoholeinfluss, sondern auch mit einer Anzeige wegen Widerstandes gegen die Beamten rechnen muss. Verletzt wurden bei dem Vorfall glücklicherweise weder die Beamten noch der renitente Autofahrer.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: