Mosbach: Summer School am APG

(Foto:pm)

(pm) „The early bird catches the worm.“ Dieses Sprichwort macht sich das Auguste-Pattberg Gymnasium zu eigen und hat schon eine Woche vor dem offiziellen Unterrichtsbeginn für interessierte Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe die Summer School eröffnet. Konzept und Organisation liegen dabei in den Händen der Arbeitsgruppe Begabtenförderung am APG.

Werbung

Einen Fremdsprachenunterricht ganz besonderer Art bieten die beiden Native Speaker David McCarthy aus Irland und Robin Sadlier aus England, beide eigens eingeflogen, um den 23 APGlern die englische Sprache auf vielfältigste Art und Weise zu vermitteln. In täglich sieben Unterrichtsstunden wechseln sich Konversationsübungen, Diskussionen, Spiele, Lesen von Literatur, szenische Spiel und Kurzfilme ab  –  und das alles auf Englisch.

Beide Dozenten verfolgen dabei dasselbe Ziel: die Lernenden eintauchen zu lassen in ein Sprachbad, das in seiner Intensität die kommunikative Kompetenz nachhaltig fördert. Nicht nur Wortschatz und Ausdrucksfähigkeit werden auf diese Weise weiterentwickelt; es ist vor allem das Vertrauen in die eigenen sprachlichen Fähigkeiten, das durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Englischen wächst. Dabei darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen, denn „one of the oldest maxims of education ist hat we learn better and faster while we are having fun.“, erklären die beiden Dozenten unisono. Und Oberstudiendirektor Dr. Thomas Pauer, der Schulleiter des APG, ergänzt: „Unsere Schülerinnen und Schüler können in mehrfacher Hinsicht von diesem Angebot profitieren, denn sie erweitern ihre interkulturelle Kompetenz und haben die Möglichkeit, die Fremdsprachre frei von Notendruck anzuwenden und zu erleben.“

Auf diese Weise besten vorbereitet, können die Teilnehmer der Summer School mit Vorfreude und zuversichtlich ins neue Schuljahr starten.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen