Mosb@ch 4.0: Digitalwerkstatt in Mosbach

60 Akteure denken über die Zukunft der digitalen Stadt nach

(pm) Es gibt schon jede Menge guter Ideen: Bei den Workshops der Digitalwerkstatt der Großen Kreisstadt Mosbach haben Vertreter aus Politik, Gesellschaft, Kultur, Bildung, Wirtschaft, Handel und Industrie sowie Verwaltung intensiv darüber nachgedacht, wie die digitale Zukunft Mosbachs aussehen könnte.

„Lassen Sie uns gemeinsam darüber nachdenken, in welchen Bereichen digitale und innovative Ansätze das Leben der Menschen in unserer Stadt unterstützen können. Aus Ihren Bedarfen, Ideen und Vorschlägen wollen wir eine Digitalisierungsstrategie erarbeiten, die mit Leben gefüllt und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst ist“, erklärte Oberbürgermeister Michael Jann in seiner Begrüßung der einzelnen Workshops. „Einen passenderen Ort, als die städtische Existenzgründerinitiative Ideenwerkstatt am Rande des Stadtparks, hätte man sich nicht aussuchen können, um gemeinsam über die Zukunft der Stadt nachzudenken“, so Michael Jann weiter und zeigte auf, dass die Digitalisierungsstrategie als erstes Etappenziel den Beginn des Weges zur digitalen Zukunftskommune markiert. Die vielen Ideen, Lösungsansätze, Maßnahmen und Projekte gilt es gemeinsam mit den involvierten Akteuren aus allen Lebensbereichen wie zum Beispiel der DHBW Mosbach mit ihrem Kompetenzcluster Digitalisierung, den Schulen, Kindergärten und der Mediathek zu schärfen, anzupacken und umzusetzen, damit die Digitalisierung für alle sichtbar und erlebbar wird.

Christopher Heck, Referent des Projektpartners Gt-service GmbH, führte anschließend in den Projektablauf und die jeweiligen Workshops „Politik, Kultur und Gesellschaft“, „Bildung“, „Wirtschaft, Handel und Industrie“ und „Verwaltung und Bürgerservices“ ein. Dabei wurde deutlich: Die Große Kreisstadt Mosbach gehört zu den Vorreitern der Digitalisierung in Baden-Württemberg. Dies zeige sich laut Heck nicht zuletzt an der Weitsicht und dem Mut des Gemeinderats und der Verwaltungsspitze, städtische (Personal-) Ressourcen frühzeitig für die Digitalisierung einzusetzen – denn, mit Michael Ferch wurde landesweit der erste Digitalisierungsbeauftragte in einer Großen Kreisstadt eingesetzt.

„Die Digitalisierung geht nicht mehr „weg““, so Franz-Reinhard Habbel, ehemaliger Sprecher und Beigeordneter des Deutschen Städte- und Gemeindebunds und Teammitglied der Gt-service GmbH, der für die Moderation der Workshops verantwortlich zeichnete. „Digitalisierung ist kein Allheilmittel. Man muss damit umgehen, Chancen nutzen, darf aber ebenso den analogen persönlichen Kontakt der Menschen untereinander nicht vergessen“, appellierte Habbel, bevor die Teilnehmer in Kleingruppen ihre Ideen, Wünsche und Vorstellungen zu „Mosb@ch 4.0“ austauschten.

Digitalisierungsbeauftragter Michael Ferch und Wirtschaftsförderer Fabian Weiß hatten für die einzelnen Themen-Workshops den Kreis der Akteure auf das gesamte städtische Spektrum von Aktivgemeinschaft bis hin zu Zweckverband ausgeweitet, die sich in Kleingruppen austauschten. In den Gesprächsrunden ging es um Online-Services, eine moderne und multimediale Öffentlichkeitsarbeit, Transparenz und Kommunikation, digitale Ausstattung für Bildungseinrichtungen, Vermittlung von Informations- und Medienkompetenzen, Funklöcher und zukunftsfähige Mobilitätsformen, aber auch um Datenschutz sowie -sicherheit.

Die Teilnehmer aller Workshops sind sich einig: Die Digitalisierung in Mosbach benötigt Beteiligung, Sensibilisierung und Vermittlung innerhalb der Gesellschaft, damit alle Generationen den digitalen Wandel mitgestalten können. Die Digitalisierung benötigt deshalb viel Austausch und Diskussion, um Akzeptanz herbeizuführen. Gemeinsam gilt es sich als Stadt Mosbach dieser Herausforderung zu stellen.

Mosbach ist eine von 50 Digitalen Zukunftskommunen in Baden-Württemberg. Im Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ wurde die Große Kreisstadt ausgewählt und mit einer Förderung in Höhe von 40.000 € ausgestattet. Unterstützung erhält die Große Kreisstadt durch die Gt-service Dienstleistungsgesellschaft mbH des Gemeindetags Baden-Württemberg, die auf die Beratung von Städten, Gemeinden und Landkreisen in Baden-Württemberg spezialisiert ist.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: