Osterburken: Telefonbetrüger macht Beute

Polizei verhindert höheren Schaden

(ots) „Sie haben 38.700 Euro gewonnen“, lautete das Versprechen unbekannter Betrügern am Telefon. So erfolgt am 24. August in Osterburken. Bei einem erneuten Kontakt, drei Tage später, wurde dann vereinbart, dass vor der Auszahlung des Gewinns eine Gebühr in Höhe von 900 Euro zu entrichten sei. Die Zahlung soll mittels Steamkarten erfolgen. Gleichzeitig wurde dem Geschädigten mitgeteilt, wo er diese Karten erwerben kann.

Der Geschädigte kaufte die Steamkarten und übermittelte die Codes bei einem erneuten Anruf. Nun wurde ihm mitgeteilt, dass ihm ein höherer Gewinn zustehen würde. Zur Auszahlung käme dieser Gewinn, wenn er erneut 900,00 Euro mittels Steamkarten bezahlt. Glücklicherweise war ein Polizeibeamter in einem dieser Geschäfte bei denen das Betrugsopfer vorher Steamkarten erworben hatte.

Nachdem ihm die Verkäuferin mitteilte, dass zuvor Steamkarten von einem ihr bekannten Herrn in nicht üblicher Höhe gekauft wurde, schaltete dieser schnell und informierte den Polizeiposten Adelsheim. Ebenfalls schnell und richtig schaltete die Verkäuferin an einer Tankstelle.

Sie klärte den Betroffenen über die Betrugsmasche auf als dieser erneut für 900 Euro Steamkarten kaufen wollte, sodass es zu keinen weiteren Zahlungen an die Betrüger kam. Indes wurde bekannt, dass an der Tankstelle in Osterburken noch ein weiterer Mann Steamkarten für 900 Euro kaufen wollte.

Dieser Mann wird darum gebeten, sich beim Polizeiposten in Adelsheim, Telefon 06291 648770, zu melden. Lassen Sie sich nicht auf Gewinnspielversprechen am Telefon ein. Legen Sie den Hörer wieder auf und informieren Sie die Polizei über die Betrugsversuche.

Weitere wichtige Hinweise und Tipps zum Thema Telefonbetrug gibt es unter www.polizei-beratung.de.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen