Kein Sieger zwischen Kreisliga-Absteigern

Symbolbild

SV Seckach- TSV Höpfingen II 1:1

Seckach. (zv) Im Spiel der beiden letztjährigen Kreisliga-Konkurrenten, erspielte sich die überlegene Heimelf über die gesamte Spielzeit viele, teils sehr gut herausgespielte Tormöglichkeiten. Doch wurden die Spitzen mit teilweise fehlender Präzision in Szene gesetzt. Da die Ganskes, Becker, Amend und Ühlein auch das nötige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte, fiel zunächst kein Treffer. Für den TSV hatte Erfurt die größte Möglichkeit in der ersten Halbzeit, dessen Kopfball zum aufgerückten Torhüter fast ins eigene Netz rollte.

Auch die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte. Ühlein schnappte sich das Spielgerät und schoss knapp über Horns Gehäuse. Der eingewechselte Beckert sorgte erstmals für etwas Torgefahr aufseiten des TSV Höpfingen II. In der 74. Minute war es dann soweit. Marcel Ganske bediente Julian Amend, der überlegt zum 1:0 einschob. Nach Wiederanpfiff hätte der SV gar nachlegen können, doch stattdessen fiel völlig unerwartet der Ausgleichstreffer. Brie traf per Kopf nach einer Ecke. Nach kurzem Schütteln der Platzherren ging es wieder aufs TSV-Gehäuse. Zunächst scheiterten Amend, K. Ganske, D. Ganske und mit der letzten Aktion Marcel Ganske per Kopf knapp oder am guten Horn in Höpfingens Kasten.

So blieb es in einer fairen Partie beim unnötigen Punktverlust für die Geider- Mannen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen