„Aufgaben angehen und abarbeiten“

(Symbolbild)

CDU Fraktionssitzung tagte in Wettersdorf

Wettersdorf.  (pm) „Wir haben bei unserer Klausurtagung einen weiteren, wichtigen Schritt für unsere inhaltliche Arbeit gemacht, heute machen wir den nächsten“, so der Fraktionsvorsitzende Fabian Berger bei seiner Begrüßung zur Fraktionssitzung im Schulhaus in Wettersdorf.

Mit einem kurzen Rückblick auf die vergangene Klausurtagung (NZ berichtete) stieg man in die inhaltliche Diskussion ein.

Die breitgefächerte Thematik einer Generationen verbindend gestalteten Stadt war eines der Themen, welchem die Fraktionsmitglieder eine wichtige Bedeutung zumessen. Dieses Thema sei gerade deshalb so wichtig, weil es viele Lebensbereiche betrifft und daher eine wichtige Grundlage in fast allen Entscheidungen des Gremiums sein müsse.

„Mit dem neuen Beirat für die Belange der Kernstadt hat der Gemeinderat ein wichtiges Thema umgesetzt, welches Bestandteil unseres Kommunalwahlprogramms war“, so Berger.

Mit Blühwiesen leiste der Ortschaftsrat Rippberg-Hornbach, gemeinsam mit den Bürgern, schon seit Jahren beispielhaft einen Beitrag zum Umweltschutz. Von Beginn an informierte sich Ortsvorsteher Wolfgang Stich über Förderungen zur Realisierung der Maßnahmen.

Auch die Stadt Walldürn leiste mit Blühwiesen und anderen Maßnahmen in den letzten Jahren verstärkt ihren Beitrag zu diesem wichtigen Thema, erläuterte Bürgermeister Markus Günther. „In der Vergangenheit haben wir die Maßnahmen in aller Regel aus der eigenen Tasche finanziert“, so Günther.

Für künftige Maßnahmen soll die Nutzung möglicher Förderungen durch die Verwaltung geprüft werden und der positive Trend des Umwelt- und Naturschutzes aktiv und zielgerichtet fortgesetzt werden, ließen die Fraktionsmitglieder den Bürgermeister wissen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen