Blutspenderehrung im Morretal

(Foto: privat)

Ortschaftsratssitzung in Hettigenbeuern

Hettigenbeuern.  (sch) Rück- und Ausblick sowie die Blutspenderehrung standen im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Ortschaftsrates im Jahr 2019.
„Blutspender sind Lebensretter“ hob Ortsvorsteher Norbert Meixner die Bedeutung des Blutspendens hervor. Er zeichnete dann Silke Blumenschein-Meixner für 25 Blutspenden aus.

In seinem Rückblick erinnerte Ortsvorsteher Norbert Meixner nochmals an zahlreiche Aktivitäten seit seinem Amtsantritt, zum Beispiel an die Übergabe des Regionalbudgetaufklebers der LEADER-Aktionsgruppe Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V. für die Küchenausstattung im Dorfgemeinschaftshaus im Rahmen der Vorweihnachtsfeier der örtlichen Vereine. Ortsvorsteher Meixner erinnerte an die gelungene Feier anlässlich der Verabschiedung von Ortsvorsteher Günther Müller im Dorfgemeinschaftshaus.

Er dankte an dieser Stelle auch nochmals den ausgeschiedenen Ortschaftsräten. Auch die Gedenkfeier zum Volkstrauertag, wo erstmals die beiden Bundeswehrvertreter Christoph Heinrichs und Alexander von Wedel den Kranz niederlegten, rief er ins Gedächtnis. Er dankte den Ministranten sowie Martina Berberich für das Sammeln für die Kriegsgräberfürsorge. Sein Dank galt neben der Verantwortlichen der Stadtverwaltung auch allen Aktiven in den Vereinen des Stadtteils, der Stellvertretenden Ortsvorsteherin Regina Eck sowie den Ortschaftsräten. Timo Blumenschein dankte er für den Winterdienst im Stadtteil.

Der Ortsvorsteher gab in seinem Ausblick den Termin des Seniorennachmittags am 12. Januar bekannt und ging in einem kurzen Ausblick auf die anstehende weitere Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses im nächsten Jahr ein. Da für die sanitären Umbaumaßnahmen das komplette Untergeschoss, der Jugendraum und der Ausschank und Küchenbereich gesperrt werden muss, wurden diese Arbeiten in Absprache mit dem Sportverein auf Ende Juni 2020 verschoben.

Zum Thema Dachsanierung und Außenfassade werde der Technische Dezernent Hubert Kieser, die geplante Umsetzung in einer öffentlichen Ortschaftsratssitzung vorstellen.

Bei der nächsten Ortschaftsratssitzung, am 07. Januar, werden die Ergebnisse von Zukunftsdialog und Zukunftswerkstatt von der Initiative „Heddebör unser Ort“ vorgestellt.

Unter Verschiedenes wurde die neue Küchenausstattung gelobt und es gab Hinweise wie durch einige weitere Maßnahmen die Funktionalität der Küche bei Veranstaltungen noch verbessert werden kann. Angesprochen wurde auch das Thema Bussard, hier sollte nach Meinung aus dem Gremium, geprüft werden ob die Kiefer mit dem Horst in Straßennähe nicht gefällt werden kann, damit der Bussard sein Nest etwas verlagert.

Auch die Hundetütenspender mit entsprechenden Abfalleimern waren ein Thema.
Ortsvorsteher a.D. Günther Müller dankte dem Ortsvorsteher Norbert Meixner und den Ortschaftsräten für die Ausrichtung seiner Verabschiedung.
Erwähnt wurde auch die Homepage von Hettigenbeuern, welche künftig, so die einhellige Meinung des Gremiums, aktueller gestaltet sein sollte.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]