Feuerwehren helfen der Ukraine

 Das Bild zeigt Nico Hartmann (li.), Bürgermeister Markus Günther (Mitte) und iTobias Hauke. (Foto: pm)

Materielle Unterstützung für die Ukraine von der freiwilligen Feuerwehr Walldürn

Walldürn. (pm) Am frühen Sonntagabend erreichte das Bürgermeisteramt der Stadt Walldürn über den Städtetag Baden-Württemberg ein Hilfeaufruf der Feuerwehren, dass dringend Material wie persönliche Schutzausrüstung, Löschgerät und Verbandsmaterial benötigt werden.

„Wir sind froh, dass auch unsere Feuerwehr Walldürn diese
Initiative unterstützen kann“, so Nico Hartmann. Die beiden Floriansjünger N. Hartmann und T. Hauke verpackten am Dienstag 51 Einsatzhosen, 62 Einsatzjacken, 49 Helme, 2 Paar Stiefel sowie eine Krankentrage in Kartons. Am Mittwochmorgen wurde dann der Kleintransporter beladen, um die Materialien nach Fellbach zu bringen. Dort wird die Ware von der Feuerwehr Fellbach weiterverpackt und der Transport in die Ukraine zum Katastrophenschutz (DNDS) koordiniert.

Bürgermeister Markus Günther ist über dieses kurzfristige Projekt sehr erfreut: „Der Krieg in der Ukraine ist furchtbar und unfassbar! Umso wichtiger ist es, alles Mögliche zu tun, um das Leid ein wenig abzumildern.“

Zum Weiterlesen:

Von Interesse