Schwimmkurse gegen das Ertrinken

 Nach den erfolgreichen Kursen im vergangen Jahr, konnte die Serie fortgesetzt werden – bereits über 30 Seepferdchen wurden durch die Wasserretter in diesem Jahr erfolgreich abgenommen. (Foto: pm)

Mosbach.  (pm) Einen starken Anstieg der Ertrinkungsnotfälle verzeichnete die Statistik der Deutschen- Lebens-Rettungs-Gesellschaft (kurz DLRG) im vergangen Jahr.

Bedauerlicherweise steigt insbesondere die Anzahl an Kindern mit Ertrinkungsunfällen. Ein Grund dafür liegt darin, dass immer weniger Kinder sicher schwimmen lernen.

Ausfall von Schwimmunterricht, deutschlandweite Schließungen von Schwimmbädern, aber auch die Corona bedingten Schließungen von Bädern tragen einen Großteil zu der negativen Entwicklung bei.

Erfreulicherweise zeigen viele ehrenamtliche Ausbildende sowie weitere Helfende der DLRG in Mosbach, dass sie nicht den Kopf in den Sand stecken. Dr. Lothar Hassling, Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Mosbach,
sieht die stetige Ausbildung von Nichtschwimmern zu Schwimmern und weiter zu sicheren Schwimmern zur Prävention als unerlässlich. Daher ist es ihm und seiner Mannschaft wichtig, so viel qualitativ hochwertige Ausbildungsarbeit wie möglich zu leisten.

Er ist stolz behaupten zu können, dass seit Beginn des Jahres über 45 Kinder die Möglichkeit eines Schwimmkurses bekommen haben. „Dies wäre ohne die unermüdliche Arbeit unserer Aktiven nicht zu leisten.
Und das alles vollumfänglich ehrenamtlich!“, führt Hassling aus.

Bereits in der Hallenbadsaison konnten Anfang des Jahres zwei Kurse durchgeführt werden. Im letzten Sommer konnte das Angebot der DLRG um Kurse im Freibad erweitert werden, woran die Ehrenamtlichen auch in diesem Jahr anknüpfen konnten. „Dadurch kann ein Teil der großen Nachfrage besser gedeckt werden“ stellt Josef Kretz fest, einer derer, die sich jede Woche für die Kinder Zeit nehmen.

„Ich bin sehr froh, dass unsere Arbeit so große Akzeptanz findet.“, hebt Kretz hervor. „Es freut mich, dass die Badegäste Verständnis haben, wenn wir mit den Kindern ihre Bahnen kreuzen.“

Lothar Hassling ergänzt: „Ich bin dankbar für die gute Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Mosbach, als Träger des Bades und mit dem Personal vor Ort.“

Im Herbst sollen noch zwei weitere Kurse im Hallenbad angeboten werden. Informationen finden sie auf der Homepage der DLRG Mosbach

Kretz schließt mit den Worten: „Das Lächeln der Kinder und bestandene Abzeichen entschädigen so viel. Wenn dann noch ein Dank der Eltern folgt,
weiß ich warum ich das mache: Für die Kinder, für unserer aller Sicherheit und dabei für jede Menge Spaß!“

Von Interesse