Verwirrung um Siegtreffer der Gäste

Symbolbild

SV Neunkirchen – TSV Oberwittstadt 1:2 (1:1)

Neunkirchen. (cw) Am dritten Spieltag in der Landesliga Odenwald empfing der SV Neunkirchen den TSV Oberwittstadt und man musste sich nach einer intensiven Partie letztlich mit 1:2 geschlagen geben.

Der SVN startete aktiv und Thal hatte früh die Führung auf dem Fuß, zielte aber etwas zu hoch. In der Folge fand auch der Gast besser ins Spiel und Rüttenauer erzielte mit dem ersten Torschuss die 0:1-Führung (8. Min.). Der SVN benötigte ein paar Minuten, fand dann aber wieder ins Spiel. In der 15. Minute steckte Homoki den Ball gut auf den startenden Stoitzner durch, der überlegt den 1:1 Ausgleich besorgte. Mit dem Ausgleichstreffer entwickelte sich eine intensive und ausgeglichene Partie. Beiden Teams boten sich in der Offensive Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Mit zunehmender Spieldauer agierte die Heimelf kontrollierter und erarbeitete sich so ein leichtes Übergewicht. Der Gast stand defensiv tief und versuchte durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, blieb aber meistens im letzten Pass zu ungenau. Vor der Pause agierte die Heimelf vorne etwas zu ungenau, so blieb es bis zum Pausenpfiff beim gerechten 1:1.

Nach dem Wechsel wirkte der Gast wacher und hatte gleich nach Wiederanpfiff gute Möglichkeiten, doch SVN-Keeper Haas parierte sicher. In der 54. Minute scheiterte der Gast erneut am Torhüter der Platzherren. Der SVN tat sich nun schwer und fand nicht richtig ins Spiel. Erst in der 58. Minute tauchte der SV Neunkirchen gefährlich vor dem Tor auf, doch Hader scheiterte an Keeper Deißler. Kurz darauf setzte erneut Hader seinen Abschluss zu hoch an, sodass es beim 1:1 blieb. In der Folge verflachte die Partie und gute Aktionen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erst in der 67. Minute waren es wieder die Gäste, die mit einer Doppelchance am stark parierenden Haas scheiterten. In der 72. Minute war dann wieder die Heimelf am Zug und ließ eine gute Möglichkeit ebenso aus. In der Schlussphase sorgte dann das Schiedsrichtergespann für etwas Durcheinander. Der Linienrichter zeigte beim Siegtreffer der Gäste eine Abseitsstellung an, wurde jedoch vom Hauptschiedsrichter nach langen Diskussionen überstimmt und so zählte der Treffer von Greco doch und der Gast nahm den Auswärtssieg mit nach Hause.

Der SV Neunkirchen musste in einem Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte einen späten Gegentreffer hinnehme und sich so mit 1:2 geschlagen geben.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Haas, Agac, Homoki, T. Eiermann, Hader, Stoitzner, Ohlhauser (55. Banas), Ihrig (88. Dim), Thal (71. Hönig), Lenz, D. Eiermann
  • TSV Oberwittstadt: Deißler, Blatz, N. Walz (79. Greco), Zimmermann, Essig, Rüttenauer (88. Baumann), S. Walz, Kutirov, Reuther (46. Hoffmann), Häffner, Götzinger
  • Tore: 0:1 Rüttenauer (8.), 1:1 Stoitzner (15.), 1:2 Greco (83.)
  • Schiedsrichter:  Maurice-Alexander Bollheimer
  • Zuschauer: 1 20

Von Interesse