Hart erkämpftes Remis

Symbolbild

SV Seckach – SV Hettigenbeuern 1:1

Seckach. (ml) Auf schwer bespielbarem Platz begannen beide Mannschaften sehr druckvoll. In der siebten Minute hatte der Seckacher Keeper, nach einem strammen Schuss von F.Grimm, den Ball nicht festmachen können und der Nachschuss ging knapp am Kasten vorbei. Nur zwei Minuten später traf D. Ganske nur den Pfosten des SV Hettigenbeuern. Danach ging es hin und her und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Der Schiri ließ so manches fragwürdige Foul beider Mannschaften weiterlaufen, was sich auch auf Unverständnis auf beiden Seiten auswirkte.

Zur zweiten Hälfte machte der SVS Druck mit großen Torchancen durch R. Bowel, M. Ganske und J. Amend, die aber nicht genutzt wurde . Aus dem Nichts kamen die Gäste in der 52. Minute in den Seckacher Strafraum. Der Angreifer konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden, und Felix Grimm verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1 für den Gast. Die Heimelf, nur leicht geschockt, übernahm das Spiel und machte Druck. Dies bot den Gäste aber Räume für Konter. In der 67. Minute hatte L.Ries, bester Akteur der Gäste, das 0:2 schon auf dem Fuß, aber Keeper Ganske war zur Stelle. Ab der 75. Minute wurde das Spiel auf beiden Seiten, dank des Schiedsrichters, ruppiger und auf den Rängen immer lauter. In der 79. Minute hätte eigentlich N. Ühlein, nach tollem Zuspiel durch L. Geider, zum Ausgleich einnetzen müssen, vergab jedoch. Doch nach einer Ecke für den SVS war es Andy Markay, der nach wildem Gewusel und Durcheinander im Gästestrafraum, den umjubelten Ausgleich erzielte.

Am Ende stand ein hart erkämpfter Punkt für die Polk-Mannen.

Von Interesse