Synagoge mit Eiern beworfen

Michelstadt. (ots) Am Samstagabend ereigneten sich im Bereich der Michelstädter Altstadt mehrere Vorfälle, in deren Verlauf diverse Hausfassaden durch das Bewerfen von Eiern verunreinigt oder beschädigt wurden.

Ersten Ermittlungen zufolge entnahm eine Gruppe junger Heranwachsender im Alter von 15 bis 19 Jahren mindestens eine mit Eiern befüllte Pappschachtel aus einem Selbstbedienungsstand in der Mauerstraße und bewarf sich und angrenzende Gebäude mit diesen Eiern. Hierbei wurde auch die Fassade der Synagoge der jüdischen Gemeinde in Michelstadt in Mitleidenschaft gezogen.

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnten die Missetäter schnell ermittelt werden. Diese werden sich nun unter anderem wegen Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten und für den entstandenen Schaden im unteren dreistelligen Bereich und die Reinigungskosten der Hausfassaden und der Straße aufkommen müssen.

Einen rechtsradikalen bzw. antisemitischen Hintergrund schließt die Polizei nach derzeitigem Stand der Ermittlungen aus

Von Interesse