Zuhören, helfen, da sein

(Foto: Liane Merkle)

12. Mudauer Weihnachtsmarkt

Mudau. (lm) Kalt genug war es für den leckeren Glühwein beim 12. Mudauer Weihnachtsmarkt nach zwei Jahren Zwangspause, dennoch hätte ein Hauch von Schnee das schöne weihnachtliche Ambiente unterhalb des Alten Rathauses bereichert.

Doch dafür gaben die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Mudau unter Leitung vom Martina Braun stimmlich und mit der Mundharmonika wirklich alles in einem musikalischen Eröffnungsprogramm.

Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Walter Thier brachten die Begeisterung des großen Publikums mit einem dicken Dankeschön an die kleinen Musiker und Musikerinnen zum Ausdruck und stellten kurz das Angebot des kleinen, aber feinen und stimmungsvollen Weihnachtsmarktes vor.

Neben allerlei kulinarischen Leckereien zu den traditionellen Genüssen wie Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und Christstollen gab es auch Stände mit Gestricktem und anderen Handarbeiten, Schmuck, Büchern von der Bürgerstiftung, Spielsachen vom Pfadfinderbund, wunderschönen Dekoartikeln aus Holz und Accessoires zu bieten hatte.

Außerdem dankte Dr. Rippberger der neuen Marktleiterin Luna Bianco und ihrem Team für die gelungene Vorarbeit und das Verteilen der Nikoläuse an die Sängerschar, bevor er den Weihnachtsmarkt mit leiser Hintergrundmusik für eröffnet erklärte.

So wurde der Mudauer Weihnachtsmarkt über das tolle Angebot hinaus nicht nur ein gerne genutzter Treffpunkt, sondern gleichzeitig eine Anregung, seinen Mitmenschen wieder Zeit zu schenken, zuzuhören, helfen oder einfach nur da zu sein.

Am Sonntag wurde der Markt durch ein einstündiges Programm des Musikvereins Harmonie 1872 Mudau und den ersehnten „Hauch von Schnee“ bereichert.

 

Von Interesse