Wilfried Nies bleibt Vorsitzender der SPD-AG 60plus

Artikel teilen:

20.01.10

Stromförderung und Rentenreform diskutiert

Einstimmig wiedergewählt wurden Wilfried Nies und Hildgund Beichert als Kreisvorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft NO 60plus. Als Wahlleiter fungierte MdL a.D. Gerd Teßmer. Auch die delegierten und Ersatzdelegierten für die Landeskonferenzen wurden gewählt. (Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (rt) Die Neuwahlen der Vorstandschaft der sozialdemokratischen Kreisarbeitsgemeinschaft 60plus, die Beibehaltung der Förderung der Stromerzeugung aus alternativen Energieträgern und ein Überdenken der Rente mit 67 standen im Mittelpunkt der diesjährigen Generalversammlung der SPD-AG 60plus. Der Kreisvorsitzende Wilfried Nies konnte dazu Vertreter der Ortsvereine aus dem gesamten Kreisgebiet willkommen
heißen. Er überbrachte zunächst die Grüße von MdL Georg Nelius und vom Kreisvorsitzenden Jürgen Graner und eröffnete mit seinem Rechenschaftsbericht über die letzten zwei Jahre die Tagesordnung. Nies konnte über zahlreiche Aktivitäten, auf die Unterstützung aller Wahlen im Jahr 2009 und auch auf eine Reihe thematischer Veranstaltungen zu aktuellen politischen Themen verweisen.

Mit der Wahl von Gerd Teßmer und Werner Jüttke als Wahlkommission wurden die Neuwahlen der Kreisvorstandschaft vorgenommen. In großer Einmütigkeit wurden Wilfried Nies als 1. Vorsitzender und Hildgund Beichert als 2. Vorsitzende bestätigt. Schiftführerin blieb Ursula Hübner. Anschließend wurden dem Vorstand noch Herbert Albrecht (Buchen), Hannes Schweizer zegewählt. Bei den Landeskonferenzen wird die Neckar-Odenwald-AG von Wilfried Nies, Hildgund Beichert und Gerd Teßmer als Delegierte und von Ursula Hübner, Herbert Albrecht, Helga Gänger und Werner Jüttke als Ersatzdelegierte vertreten.

Anschließend kam der neue Film über den Neckar-Odenwald-Kreis zur Vorführung. Wer kam allgemein gut an und wurde als ein gelungener Beitrag zur Werbung für den Kreis bezeichnet.

Die Aussage im Film, dass „alle privaten Haushalte im Kreis mit Strom aus alternativen und nachwachsenden Energieträgern“ versorgt werden können, sei zukünftig wohl gefährdet, wenn die derzeitige Bundesregierung es wahrmachen sollte, die Förderung der Stromerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen und alternativen Energieträgern tatsächlich drastisch zu kürzen. Es wurde allgemein die Forderung erhoben, von dieser Absicht besser schnellstmöglich wieder Abstand zu nehmen.

Die SPD fordert deshalb den hiesigen Unions-Abgeordneten im Bundestag, der sich vor Ort stets für die Förderung dieser Energieträger aussprach, in Berlin dafür zu sorgen, dass die Förderung im bisherigen Umfang beibehalten wird. Diese Förderung sei umweltfreundlich, arbeitsplatzsichernd und auch für die hiesige Landwirtschaft eine wichtige Einnahmequelle.

Als weiteren Diskussionspunkt hatte Wilfried Nies die zukünftige Rentengestaltung vorgenommen. Er ging darauf ein, warum die derzeitige Beschlusslage, die Rente zukünftig erst mit 67 beginnen zu lassen, ungerecht und arbeitsplatzfeindlich sei. Alle Diskussionsbeiträge machten deutlich, dass sich ein vorzeitiges Arbeitsende nach Jahrzehnte langem Arbeiten mit Rentenbeiträgen nicht genauso behandelt werden dürfe, wie fehlende Rentenbeitragsjahre auf Grund kürzerer Lebensarbeitszeit. Hier seien tragfähige, aber auch bezahlbare Verbesserungen dringend zu überlegen und einzuführen.

Mit der Festlegung der Themen und Termine für die weiteren AG-Veranstaltungen schlossen Wilfried Nies und Hildgund Beichert die Generalversammlung dieser SPD-Arbeitsgemeinschaft.

Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Erfolgsmodell „Straßenfest Seckach“

(Foto: Liane Merkle) Zimmern. (lm) Nachdem Corona den Zwei-Jahres-Turnus des Erfolgsmodells „Straßenfest Seckach“ im vergangenen Jahr unterbrochen hatte, war der […]

Gesellschaft

Feierstunde im Landratsamt

 Landrat Dr. Achim Brötel ehrte und verabschiedete 13 verdiente Mitarbeiter. (Foto: pm) Neun Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen Mosbach. (pm) 13 […]

Gesellschaft

Urnenwiesenfelder auf allen Friedhöfen

(Foto: Liane Merkle) Mudau.  (lm) Flächeneinsparung wirkt sich neben dem demographischen Wandel auch auf Friedhöfe aus. Urnengräber werden darüber hinaus […]

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]