Trunkenheit kostet Führerscheine

Walldürn. In der Neujahrsnacht wurde gegen 02:30 Uhr im Theodor-Heuss-Ring bei einem 24-jährigen PKW-Führer eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Schnell fielen den Polizeibeamten die verwaschene Aussprache des Kontrollierten sowie dessen gerötete Bindehäute auf. Eine Überprüfung wies eine Alkoholbeeinflussung von ca. 1,3 Promille nach, weshalb die Fahrerlaubnis des Mannes an die Staatsanwaltschaft übersandt wurde.

Dallau. In der Neujahrsnacht wurde gegen 03:30 Uhr in der Katzentaler Straße ein 23-jähriger PKW-Führer einer Verkehrskontrolle unterzogen, nach-dem er unmittelbar zuvor fast eine rote Ampel überfahren hatte. Hierbei fiel den Polizeibeamten deutlicher Alkoholgeruch in seiner Atemluft auf. Da eine Atemalkoholüberprüfung eine Beeinflussung von ca. 1,7 Promille nachwies, wurde der Führerschein des Mannes einbehalten und der Staatsanwaltschaft übersandt.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Trunkenheit kostet Führerscheine“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8302″] Binau. Am frühen Neujahrsmorgen kam ein 20-jähriger PKW-Führer infolge übermäßigem Alkoholgenuss zwischen Binau-Siedlung und Binau nach rechts von der Fahrbahn ab, blieb im Schnee stecken und musste durch Rettungskräfte aus seinem PKW geborgen werden. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab eine Alkoholbeeinflussung von ca. 1,4 Promille, weshalb der Führerschein beschlagnahmt und an die Staatsanwaltschaft Mosbach gesandt wurde.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: