Grüne besuchen Ferien- und Hühnerhof

Dioxin-Eier und Dioxin-Schweinefleisch möchte niemand essen. Können sich die Verbraucher aber sicher fühlen? Ist mehr Verlass auf Produkte aus der Region? Oder auf ökologisch erzeugte Lebensmittel? Diesen Fragen wollen die Grünen im Kreis nachgehen. Zunächst besuchen sie am Samstag, den 15. Januar, ab 15 Uhr den Ferien- und Hühnerhof Pfeiffer in Buchen-Bödigheim, der für eine umweltverträgliche Wirtschaftsweise bekannt ist. Simone Heitz, die Landtagskandidatin der NOK-Grünen, unterstrich angesichts des erneuten Lebensmittelskandals die Notwendigkeit einer echten Agrarwende, die auf Klasse statt Masse und auf Öko-Landbau statt Agrarfabriken basiert. Zu den Grundforderungen der grünen Bewegung gehörten von Anfang an die nachhaltige Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel, von denen auf Dauer die VerbraucherInnen und ebenfalls die Landwirte lebten.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Grüne besuchen Ferien- und Hühnerhof“ url=“https://www.nokzeit.de/?p=8479″]

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]