Abt Columban Luser empfangen

Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Buchen

(Foto: privat)

Buchen. (sch) Abt Columban Luser aus dem Stift Göttweig in Niederösterreich weilte dieser Tage aufgrund einer gemeinsam ausgesprochenen Einladung von Bürgermeister Roland Burger und Dekan Johannes Balbach in Buchen.

Das 50. Gründungsjubiläum der Abt-Bessel-Realschule in Buchen und auch das große Fest des neuen Dekanats Mosbach-Buchen waren ideale Anlässe für den Antrittsbesuch von Abt Columban, der im August 2009 vom Göttweiger Konvent zum Nachfolger des verstorbenen Abt Dr. Clemens Lashofer gewählt worden war.

Bereits seit vielen Jahrzehnten bestehen zwischen der Stadt Buchen, der Heimat des bedeutendsten Göttweiger Abtes Gottfried Bessel (1672 – 1749) und dem Kloster Göttweig freundschaftliche Beziehungen. Diese Beziehungen will auch Abt Columban Luser, der sich von der Gastfreundschaft in Buchen beeindruckt zeigte, weiter pflegen. Der erste Besuch des neuen Abtes im Odenwald war denn, auf Einladung von Bürgermeister Burger, auch mit einem Empfang im Alten Rathaus verbunden. Dort trug sich der hohe Gast im Beisein von Landrat Dr. Achim Brötel, Ehrenbürger Josef Frank, Dekan Johannes Balbach und weiteren Gästen ins Goldene Buch der Stadt Buchen ein.

Stadtarchivarin Gerlinde Trunk und Bürgermeister Roland Burger hatten Abt Columban die Stadt zuvor im Rahmen einer Führung vorgestellt. Besonders interessant für ihn war dabei auch die Suche nach Spuren und Zeugnissen von Abt Bessel. Das Besselporträt im Sitzungssaal des Alten Rathauses gehört ebenso dazu wie das, in der Pfarrkirche St. Oswald befindliche, von ihm gestiftete Epitaph für seinen Vater Johann Georg, der kurmainzischer Hauptmann in Buchen war. Abt Bessel hat der Kirchengemeinde nicht nur einen kostbaren Messkelch sondern auch die Kapelle in der Walldürner Straße gestiftet. Das dort angebrachte Portraitmedaillon des Abts wurde übrigens 1905 vom Benediktinerkonvent Göttweig gespendet. Erfreut war Abt Columban im Rahmen eines Rundganges durch die Realschule nicht nur das Porträt mit den Lebensdaten von Abt Bessel sondern, im Rahmen einer Schülerprojektarbeit auf dem Schulfest auch mit einem großen von Schülern gemalten Plakat seines Klosters und von Schülern selbst gefertigten Mönchfiguren aus Ton konfrontiert zu werden.

Neben dem Besuch des Kirchenkabaretts „Heiliger Bimbam“ am Freitag in Hainstadt stand, auf Einladung des Sängerkreises Buchen, am Samstag der Besuch des Sonderkonzertes des Jungen Kammerchors Rhein-Neckar auf dem Programm des Gastes, der dann, neben Erzbischof Dr. Zollitsch, Hauptzelebrant des großen Abschlussgottesdienstes des sonntäglichen Dekanatsfestes auf dem Stadtwerkegelände war.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: