Traumlose für Amateure

Karlsruhe. (sim) Die drei Pokalsieger der Landesverbände Baden (SV Sandhausen), Südbaden (FC Teningen) und Württemberg (1.FC Heidenheim) können mit der Auslosung der ersten Runde um den DFB-Pokal überaus zufrieden sein, so Siegfried Müller vom Badischen Fußballverband.
Frauen-Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi meinte es wirklich sehr gut mit dem Trio.

Der Landesligist FC Teningen freut sich auf Pokalsieger FC Schalke 04 und Drittligist SV Sandhausen auf den deutschen Meister Borussia Dortmund. Auch der 1.FC Heidenheim, der in der dritten Liga beheimatet ist, trifft mit dem SV Werder Bremen auf eine Mannschaft der Bundesliga-Extraklasse, auch wenn es bei den Hanseaten in der abgelaufenen Saison nicht wie erwartet lief.

Von den vier Profivereinen aus dem „Ländle“ kann der Karlsruher SC ebenso zu Hause antreten und sollte Ligakonkurrent Alemannia Aachen im Wildparkstadion besiegen können. Der VfB Stuttgart reist zum SV Wehen Wiesbaden, der SC Freiburg zur SpVgg Unterhaching und 1899 Hoffenheim tritt bei Germania Windeck an. Die 32 Pokalspiele gehen zwischen dem 29. Juli und 1. August über die Bühne, während das Finale des 69. nationalen Pokalwettbewerbes am 12. Mai im Berliner Olympiastadion stattfinden wird.

Die Spiele der Teilnehmer aus Baden-Württemberg:
SV Sandhausen – Borussia Dortmund
FC Teningen – FC Schalke 04,
1.FC Heidenheim – SV Werder Bremen
Karlsruher SC – Alemannia Aachen
SpVgg Unterhaching – SC Freiburg
SV Wehen Wiesbaden – VfB Stuttgart
Germania Windeck – 1899 Hoffenheim.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: