Imkereibedarf Wagner verdoppelt sich

von Liane Merkle

Mudau. Die rasante Entwicklung des Mudauer Imkereibedarfs Wagner erfordert bereits sechs Jahre nach dem Neubau der Firmengebäude „Im Sand 6“ praktisch ein Verdoppelung des Unternehmens. Es wird mehr Präsentationsfläche für die technischen, aber auch die reinen Imkerprodukte benötigt, daher wurde der Lagerplatz für das steigende Produktangebot mehr als knapp. Das soll der Neubau auffangen.

Wie Fachmann Ernst Wagner dem Mudauer Gemeinderat erläuterte, ist der „Imkerbedarf Wagner“ eigentlich in zwei Betriebe unterteilt. Das gibt es die Imkertechnik mit Bienenkästen, Mittelwänden, Werkzeugen und Imkerkleidung sowie bald auch dem Vertrieb von Honigschleudern. Wobei primär der Vertrieb der Holzprodukte aus der eigenen rumänischen Fertigung wichtig ist. In der dortigen Produktion sind rund 100 Mitarbeiter bei Ernst Wagner angestellt.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Imkereibedarf Wagner verdoppelt sich“ url=“http://www.NOKZEIT.de/?p=14924„] Der zweite Betrieb beschäftigt sich mit der reinen Imkerei. Das bedeutet neben der Honigvermarktung auch der Verkauf von Königinnen oder Jungvölkern. Diese werden mit Honigraum in der Schloßauer Belegstelle gezüchtet.

Besonders erfolgreich ist der Imkereibedarf Wagner vermutlich wegen seiner interessanten Seminare, die einmal monatlich Fachleute aus dem ganzen europäischen Raum nach Mudau locken – Balsam in den Ohren der Gemeindevertreter, die das auch lobend zum Ausdruck brachten.

Genau so erfreut zeigten sich Gemeinde- und Ortschaftsratsgremium mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Klaus Erich Schork an der Spitze über die auf fünf Voll- und drei Teilzeitbeschäftigte gestiegene Mitarbeiterzahl in Mudau.

wpid-468Imkereibedarf-Wagner-verdoppelt-sich-2011-08-15-19-39.jpg
(Fotos: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: