Mit neuem Bike zum Höhentraining

Dank Fuji-Bikes jetzt auch auf der Straße bestens gerüstet. (Foto: T. Sepp)

Waldbrunn. (ts) Kurz vor dem geplanten Höhentraining in Südtirol ermöglichte  die Firma „Fuji Bikes – Advanced Sports“ mit Sitz im schwäbischen Mutlangen, dass Mountainbiker Alessandro Sepp auch auf der Straße mit bestem Material  trainieren kann.

Unter Federführung von H. Wenzel, Mitarbeiter der Firma Fuji,  bekam der junge Winterhauchbiker dieser Tage das Fuji SST 3.0. So wird es ihm ermöglicht, sein Grundlagentraining zukünftig mit Topmaterial zu absolvieren.

Damit Mensch und Maschine  zu einer Einheit werden,  standen die Experten im Reha-Zentrum Neckar-Odenwald in Eberbach bereit und passten das Rad auf die Körpergeometrie an.

Die Firma Sportimport rüstete Alessandro Sepp mit sogenannten Speedplay-Pedalen aus. Damit kann man die Trittfläche exakt auf die verschiedenen  anatomischen Erfordernisse wie Beinlängendifferenz oder unterschiedliche Stellungen der Füße einstellen und ausgleichen.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Mit neuem Bike zum Höhentraining“ url=“http://www.NOKZEIT.de/?p=14981„] Außerdem konnte der Radsportler ein Gerät namens „PowerTap SL+“ der Firma  CycleOps testen. Nach den ersten Trainingseinheiten zeigte sich Alessandro Sepp von dem schnell austauschbaren System überzeugt, mit dem die erbrachten  Watt-Leistungen gemessen werden könne.

Beeindruckt zeigte sich der Athlet vom Krafteinsatz bei verschiedenen Situationen. Vor allem der nötige Aufwand beim Mitrollen im Windschatten im Gegensatz zur Fahrt an der Spitze war immens. Da könne man locker bis zu 130 Watt an Energie einsparen, war Sepp beeindruckt.

Neben der Kraftmessung ist das Gerät aber noch bedeutend vielseitiger, kann man doch dadurch ein effektiveres Training planen. Ging die Trainingskontrolle bisher lediglich über die Herzfrequenz, so kann man bei der Übungsgestaltung auch über den Krafteinsatz kontrollieren.

In Bewusstsein der nun möglichen Vorschritte dankte Alessandro Sepp bei Fuji Bikes und bei Mareen Werner von der Firma Sportimport.  Für das bevorstehende  Trainingslager in Südtirol sieht sich der Nachwuchsbiker nun materialtechnisch bestens gerüstet.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: