Polizeibericht vom 25.08.11

Auffahrunfall
Mosbach. Auf eine VW-Fahrerin, die wegen Rotlicht an der Ampelanlage in Höhe der Johannes-Diakonie anhalten musste, ist am Mittwochnachmittag eine 39-jährige Volvo-Lenkerin aufgefahren. Die VW-Fahrerin wurde leicht verletzt. An den Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Auto mutwillig zerkratzt
Limbach. Mit einem spitzen Gegenstand hat ein Unbekannter am Mittwoch zwischen 13.00 und 21.30 Uhr die gesamte linke Seite eines im Mühlweg geparkten blauen Alfa zerkratzt. Hierdurch wurde ein Schaden von ca. 800 Euro verursacht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, entgegen.

Aufgefahren
Zwingenberg. Auf einen Lkw, dessen Fahrer kurz vor dem Ortseingang von Zwingenberg verkehrsbedingt abbremsen musste, ist am Mittwochnachmittag ein 49-jähriger VW-Fahrer aufgefahren. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro.

Gegenverkehr gestreift
Neunkirchen. Sachschaden von 5500 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag an der Einmündung Hauptstraße/ Schwanheimer Straße. Ein Pkw-Fahrer bog mit seinem Wagen von der Hauptstraße nach rechts in die Schwanheimer Straße ab, wobei er zum weit ausholte und auf die Gegenfahrbahn geriet, wo er einen in Richtung Moosbrunn fahrenden Pkw streifte.

Einbruch in Fensterbaufirma
Mudau. Mit Brachialgewalt brachen unbekannte Täter in der Nacht auf Mittwoch, zwischen 18.30 und 09.30 Uhr eine Tür an der Rückseite einer Fensterbaufirma in der Industriestraße auf. Anschließend drangen sie in das Gebäude ein und durchsuchten die Fabrikationsräume. Dabei fielen ihnen zwei Akku-Schrauber und eine Bohrmaschine der Marke Hilti in die Hände. Nachdem ein Eindringen in die Büroräume im Innern nicht möglich war, verließen die Unbekannten das Gebäude wieder, öffneten ein Fenster und stiegen in das Büro ein, wo sie einen kleinen Wandtresor aufhebelten und daraus verschiedene Geräte mitnahmen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Buchen, Tel. 06281/9040, in Verbindung zu setzen.

Brand eines Müllcontainers
Hardheim. Den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr Hardheim machte der Brand eines Müllcontainers am Dienstagnachmittag in der Ferdinand-Müller-Straße notwendig. Dort hatte sich aus unbekannter Ursache das Altpapier in dem Metallcontainer neben dem Raiffeisenmarkt entzündet. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 20 Mann vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen.

Zusammenstoß
Osterburken. Einen abbiegenden Pkw überholte ein BMW-Fahrer am Mittwoch, gegen 07.50 Uhr auf der L 1046 zwischen der Einmündung L 515 und Oberkessach. Der BMW-Fahrer fuhr mit seinem Wagen in Richtung Oberkessach und überholte dabei eine langsam fahrende Pkw-Fahrerin, die mit ihrem Pkw nach links in einen Feldweg abbiegen wollte und dazu den Blinker gesetzt hatte. Durch den Zusammenstoß wurden beiden Fahrzeuge von der Straße abgewiesen und kamen in einer Wiese zum Stillstand. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit 9000 Euro an.

Bordküche machte sich selbstständig
A 81. Wenig erfreulich endete die Heimreise für ein älteres Ehepaar am Mittwochabend. Die beiden kamen mit einem aufklappbaren Wohnanhänger aus Norddeutschland und hatten nur noch wenige Kilometer vor sich, als sich plötzlich zwischen Boxberg und Osterburken die hinten angebrachte Anbauküche selbstständig machte. Das gute Stück brach ab und hing noch  halb am Anhänger. Kurzfristig blockierte das Gespann die rechte Fahrbahnseite. Die Kollegen der Autobahn- und Verkehrspolizei rückten an und stellten fest, dass schlechte  Verarbeitung und Materialermüdung die Schweißnähte zum Reißen gebracht hatten. Das Paar musste die Reise dann ohne den geliebten Wohnanhänger fortsetzten. Der setzte die Fahrt auf dem Abschleppwagen fort. Mit verlorenen Fahrzeugteilen hatten es die Ordnungshüter ohnehin in den letzten Tagen des Öfteren zu tun. Allein am Mittwoch mussten sie einen Außenspiegel, eine Fußmatte und sogar den Kotflügel eines Lastwagens von der Autobahn räumen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: