Motorradfahrer rasten durchs Neckartal

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Spitzenreiter fuhr 200 km/h

Besorgniserregende Ergebnisse brachten die Geschwindigkeitskontrollen der PD Heidelberg. (Foto: Jepessen/Wikipedia)

Eberbach. Ein besorgniserregendes Ergebnis erbrachte eine Geschwindigkeitskontrolle von Zweirädern am vergangenen Samstag, auf der B 37 -kurz vor der Schleuse Roggenau – und auf der B 45.

Zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr fuhren 295 Krafträder durch die Messschranken der Heidelberger Verkehrspolizei, hiervon waren 45 schneller als die erlaubten 100 km/h.  Zehn der Kraftradfahrer dürften in Kürze für ein bis drei Monate zu Fuß unterwegs sein, außerdem werden sie in der Verkehrssünderkartei Punkte „gutgeschrieben“ bekommen und mehrere hundert Euro Bußgeld bezahlen müssen!


Auf der B 45 war der Schnellste mit 196 km/h unterwegs, auf der B 37 mit „nur“ 173 km/h.  Offensichtlich sind sich einige Biker der Gefahren auf den Zweirädern nicht bewusst, ansonsten würde man auf so gefahrträchtigen Strecken nicht so „rasen“.

Bislang starben im Jahr 2011 drei Motorradfahrer im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Heidelberg. Durch den immer noch andauernden „Altweibersommer“ muss mit weiteren schweren Motorradunfällen gerechnet werden.


Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: