Torreicher Heimsieg der Fortunen

Symbolbild - Sonstiges
Unterstützen Sie NOKZEIT!

SC Oberschefflenz – FC Freya Limbach 5:3

von Lukas Kniel

Die Fortunen feiern einen ihrer fünf Treffer.

Oberschefflenz. Ein spektakuläres und äußerst torreiches Spiel sahen die Zuschauer am sonnigen Sonntagnachmittag in Oberschefflenz.

Der SCO kam leicht schläfrig ins Spiel, was die Limbacher durch ein Kopfballtor von Stephan Kircher bereits in der 3. Minute bestraften. Die Limbacher waren in der Anfangsphase aktiver und kamen so sogar bereits in der 10. Minute durch Jochen Stipp zum 0:2-Führungstreffer. Hoffnung machte SCO-Flügelflitzer Giuliano Scialpi den heimischen Fans, als er nur vier Minuten später, nach einem schönen Pass von Kamil Przybylek, zum 1:2 verkürzte. Einen Freistoß aus gut 30 Metern Torentfernung verwandelte  Kamil Przybylek direkt zum 2:2. Der SCO scheinte nun in die Partie zurückgekommen, da konnte der FC Freya fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff durch einen Abwehrfehler, der von Christian Heckmann genadenlos bestraft wurde, erneut in Führung gehen.


Nach der Halbzeit waren die Fortunen wie ausgewechselt. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Fortunen nach einem Schuss von Michael Gimber ins linke untere Toreck erneut zurück ins Spiel und es stand nun 3:3.

Wenige Minuten später hatte Kevin Fertig noch eine gute Torchance für Limbach, welche jedoch knapp am Tor vorbei ging. Nun aber war nur noch der SCO am Drücker. Massenweise gute Gelegenheiten ließ man liegen. Den Torschrei hatten viele SCO Fans in der 70. Minute auf der Lippe. Konstantin Frey verzog seinen Distanzschuss um Zentimeter. In der 77. Minute war es dann aber soweit. Nandino Scialpi erzielte die 4:3-Führung, nachdem er von Kamil Przybylek schön in Szene gesetzt wurde.

Aufregung gab es in der 88. Spielminute. Der Unparteiische zeigte auf dem Elfmeterpunkt. SCO „Elferkiller“ Christian Teicht zeigte jedoch keine Nerven und hielt den SCO mit einer Glanzparade in Führung. Direkt im Gegenzug entschied Nandino Scialpi mit seinem Tor zum 5:3 das Spiel.




Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: