Fünf Firmen vertreten den Kreis

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Der Stand der Firma Böhrer aus Höpfingen, die ein innovatives Transportsystem auf den Markt gebracht und damit auf der Internationalen Fachmesse MOTEK in Stuttgart für viel Aufsehen gesorgt hat, wurde zeitgleich sowohl von Landrat Dr. Achim Brötel als auch von Höpfingens Bürgermeister Ehrenfried Scheuermann besucht. (Foto: LRA)

Neckar-Odenwald-Kreis/Stuttgart. Die MOTEK Internationale Fachmesse für Montage-, Handhabungstechnik und Automation in Stuttgart ist weltweit die führende Veranstaltung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling. Fünf der 940 internationalen Aussteller sind aus dem Neckar-Odenwald-Kreis ins Schwäbische gereist. Ihnen, den Ständen der Firmen Weiss, Güdel, Bleichert, Götz und Böhrer statteten neben reichlich Fachpublikum auch Landrat Dr. Achim Brötel und Johannes Biste von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises (WiNO) einen Besuch ab.

Die Buchener Firma Weiss GmbH beeindruckte mit einem großen Messestand. Betriebsinhaber Uwe Weiss zeigte sich sehr optimistisch; der Neubau in der Krise und die Neuausrichtung des Vertriebs seien die richtigen Maßnahmen zur richtigen Zeit gewesen, denn rechtzeitig zum Aufschwung habe man neue Produkte auf dem Markt präsentieren können. Rund 230 Mitarbeiter haben mittlerweile eine Anstellung bei der Firma Weiss, die auch in Shanghai/China eine Niederlassung gegründet hat.


Von einem ebenfalls sehr guten Geschäftsjahr berichteten Ida Kroll, Roland Wölfle und Klaus Krause von der Güdel GmbH, Werk Osterburken. Die neu gebaute Halle sei voll ausgelastet und 2011 würden rund 33 Millionen Euro Umsatz erzielt. Problematisch seien allerdings die langen Lieferzeiten von Material. Die Messe verstehen die Verantwortlichen der international agierenden Firma als gute Möglichkeit, Kontakte vor allem nach China, Russland und Australien knüpfen zu können.

Thomas Ernst von der Bleichert Automation Osterburken betonte ebenfalls die Wichtigkeit von China als neuem Markt; auch seine Firma hat dort eine Niederlassung gegründet. „Wir befinden uns auf Wachstumskurs und freuen uns unter anderem über einen Großauftrag im Bereich Gepäckfördertechnik auf dem Frankfurter Flughafen“, so Ernst, der stolz ist auf die hohen Qualitätsstandards, die seine Firma einhält. Und die dafür sorgen sollen, dass der Wachstumskurs sich auch fortsetzt.

Von einer „sehr guten Beschäftigungslage“ konnte schließlich auch Volker Keller für die Götz Feinblechtechnik GmbH, Aglasterhausen, berichten. Er zeigt sich überzeugt davon, dass auch 2012 ein gutes Geschäftsjahr werden wird. Nicht zuletzt deshalb seien in jüngster Zeit 15 Neueinstellungen vorgenommen werden. Als besonders starke Branche zeige sich aktuell die Labor- und Medizintechnik.

Ein Transportsystem mit einem völlig neuartigen Antrieb, eigentlich für den Medikamententransport gedacht, aber vielseitig einsetzbar, präsentierte die Firma Böhrer GmbH aus Höpfingen. Diese absolute Innovation, die hochflexibel, leise, schnell und kostengünstig sein soll, sorgte laut Manfred Böhrer für starke Nachfrage am Stand, unter anderem von bekannten Automobilherstellern. Auch er zeigte sich zuversichtlich; die Firma Böhrer ist darüber hinaus Spezialist für Apothekeneinrichtungen. Zeitgleich mit dem Besuch aus dem Landratsamt ließ sich auch Höpfingens Bürgermeister Ehrenfried Scheuermann über die neuesten Entwicklungen der Firma informieren.

Der Landrat zeigte sich sehr beeindruckt von der Präsentation der einzelnen Firmen: „Auch wenn der Neckar-Odenwald-Kreis kein primärer Industriestandort ist; die Firmen, die bei uns produzieren, sind zu großen Teilen handverlesen, manchmal sogar weltmarktführend und alle  beeindrucken durch ständige Innovation.“

 

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: