Mudau feierte 6. Bauernmarkt

Symbolbild - Sonstiges
Unterstützen Sie NOKZEIT!

von Liane Merkle

Mudau. „Der liebe Gott muss ein Mudauer sein“, kommentierte Landrat Dr. Achim Brötel den strahlenden Sonnenschein zum 6. Mudauer Bauernmarkt, der sich entsprechend positiv in der ganzen Vielfalt und Fülle heimischer Produkte präsentierte.

Eröffnet wurde das bunte Treiben durch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Destillatkönigin Sandra Dohmann, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork sowie Manfred Robens als Geschäftsführer des Naturparks Neckartal-Odenwald. Für die perfekte musikalische Umrahmung sorgte dabei die Jagdhornbläsergruppe „Waidmann’s Heil“ unter Leitung von Bernhard Meixner.


Vorab führte das Gemeindeoberhaupt die zahlreich erschienenen Gäste visuell durch das Angebot des Tages.

Von den Landfrauen aus mit Kaffee und Kuchen führte der Rundgang über Drechselarbeiten, Blumen, Naturpark und Fachdienst Landwirtschaft zu Holzschnitzereien, Imkereiprodukten, Hausmannskost und Korbmacher weiter zu Wildgulasch, Kürbisse und Kinderbeschäftigung, Fischspezialitäten, dem örtlichen „Eierbaron“ mit Nudeln und gegrillten Hähnchen. Weiter führte der Weg vorbei an Holzdekostücken, Dinkelspezialitäten, Käse und Backwaren zu Ziegenkäse, Alpaka-Produkten, Peddigrohrartikeln, Pizza und Flammkuchen, Honig und Schnaps bis hin zu den Pferdefreunden mit ihrem Kutschfahrten-Angebot.

Man konnte also völlig zu Recht sagen, dass hier keine Wünsche offen blieben und die stolze Werbung von Gemeindeoberhaupt und wie Ortsvorsteher Schork für den Kauf der wertvollen heimischen Produkte mehr als angebracht war. Dieser Werbung schloss sich auch Manfred Robens vom Naturpark Neckartal-Odenwald gerne an, der außerdem betonte, dass Mudau als einer der aktivsten Partner des Naturparks gilt und der Kauf der heimischen Produkte als Beitrag für den Erhalt dieser schönen und vielfältigen Landschaft zu sehen ist.

Sandra Dohmann gab bekannt, dass Mudau die letzte offizielle Station in ihrer dreijährigen Amtszeit als Destillatkönigin sei und sie schon deshalb sehr gerne für alle Fragen des Brennens zur Verfügung stehe. Und dieses Versprechen löste sie mit sehr viel Charme und Fachwissen auch ein, was ihr die „Ehrenfanfare“ der Jagdhornbläser einbrachte.

Doch damit nicht genug, stellten Hans Slama und Christoph Müller die jüngst gestaltete kulturhistorische Gemeinderunde von Gesamt-Mudau vor, Siegfried Brenneis übergab als Kapitän der Deutschen Bäcker-Nationalmannschaft die neu kreiierte „Naturpark-Kruste“ an Landrat Dr. Achim Brötel als Vorsitzenden des Naturparks Neckartal-Odenwald (NZ berichtete) und die Mudauer Trachtenkapelle unterhielt die Bauernmarktbesucher am Nachmittag mit zünftiger Blasmusik.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: