Demografie in der Kommunalpolitik

Symbolbild - Sonstiges
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Demografischer Wandel ist Herausforderung und Chance

MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel. (Foto: privat)

Stuttgart. (pm) Bei der Gestaltung des demografischen und gesellschaftlichen Wandels kommen Landkreisen, Städten und Gemeinden bedeutsame Aufgaben zu. Die sich verändernde Bevölkerungsstruktur stellt für sie gleichsam Chance und Herausforderung dar. Um die Landkreise und Kommunen im Land dabei zu unterstützen, bietet das Sozialministerium in Zusammenarbeit mit den kommunalen Landesverbänden und der Bertelsmann Stiftung Workshops an. Diese werden individuell auf einzelne Städte, Gemeinden oder Landkreise zugeschnitten und vom Land finanziell bezuschusst, wie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündis90/Die Grünen und Mitglied im Sozialausschuss MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel heute mitteilte.


„Workshops für eine Demografie sensible Kommunalpolitik“ heißen die Angebote, für die sich baden-württembergische Kommunen bis zum 04. November beim Sozialministerium bewerben können. Sie richten sich an kommunale Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik und Verwaltung sowie an gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure auf kommunaler Ebene und finden direkt vor Ort statt.

Die Kommunen sollen dabei unterstützt werden, ein gutes Miteinander der Generationen und eine möglichst hohe Lebensqualität aller Altersgruppen zu erhalten oder zu schaffen. Weiter sollen die Ideenwerkstätten strategisch und konzeptionelle Fähigkeiten für eine Demografie sensible Kommunalpolitik vermitteln, die Herausforderungen erkannt, angenommen und kommunalpolitisch gestaltet werden, so die Abgeordnete weiter. Aufgrund des individuellen Zuschnitts eignen sich die Angebote sowohl für Kommunen, die einen Prozess starten wollen, als auch für solche, die nach Anfangserfolgen einen weiteren Motivationsschub benötigen. Individuelle Ansprüche und Ziele werden in einem Vorgespräch definiert. So können den Akteurinnen und


Akteuren vor Ort in einem ersten Schritt die nachhaltigen Auswirkungen des demografischen Wandels für ihren Landkreis, ihre Stadt oder Gemeinde und für die dort lebenden Menschen verdeutlicht werden. In einem weiteren Modul können beispielsweise bisherige Aktivitäten auf künftige Herausforderungen überprüft werden. Als Ziel können eine Agenda künftiger Kommunalpolitik oder konkrete Projekte definiert werden. Für die Durchführung der Workshops stützt sich die Bertelsmann Stiftung auf qualifizierte Moderatorinnen und Moderatoren.
Die Fördersumme pro Workshop liegt zwischen 2.500 und 5.500 Euro und dürfte in der Regel mindestens zwei Drittel der Gesamtkosten abdecken, wie das Sozialministerium mitteilt.

Die Grüne Landtagsabgeordnete begrüßt diese Kampagne sehr und hofft auf rege Beteiligung der Kommunen.
Weitergehende Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet. Telefonische Auskünfte gibt es im Sozialministerium unter 0711/123-3603 oder -3694.

Infos im Internet:

www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/97130.htm




Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: