Für Erhalt der Polizeidirektion Mosbach

Peter Hauk MdL und der AK Polizei der CDU laden zum Diskussionsabend mit Günther Freisleben und Landrat Dr. Achim Brötel am 08. Dezember in Mosbach

Mosbach. „Die neue Landesregierung hat es unlängst angekündigt: Sie will die Zahl der eigenständigen Polizeidirektionen im Land deutlich verringern. Das bedeutet konkret, dass mit großer Wahrscheinlichkeit auch unsere Polizeidirektion in Mosbach betroffen sein wird und somit eine Angliederung etwa an die weit entfernte Direktion in Heidelberg droht“, erklärte der Neckar-Odenwälder Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende, Peter Hauk. Gerade aber die dezentralen Strukturen unserer Polizei garantierten eine schnelle, bedarfsgerechte und bürgernahe Einsatzleitung und -planung. „Im Nachbarland Bayern ist anhand der oftmals angeforderten Amtshilfe im Grenzgebiet bereits zu sehen, welche negativen Folgen eine großräumige Struktur der Polizeidirektionen mit sich bringt“, sagte der Vorsitzende des Arbeitskreises Polizei der CDU NOK, Volker Mackert. Die Auswirkungen für den Neckar-Odenwald-Kreis im Falle einer Schließung der Polizeidirektion Mosbach möchten beide am Donnerstag, den 8. Dezember 2011 um 20 Uhr im Gasthaus „Lamm“ in Mosbach erörtern.

Als Referenten für diesen Abend konnten Günther Freisleben, Landesvorsitzender des CDU-Arbeitskreises Polizei, sowie Landrat Dr. Achim Brötel, der die Sicht des Landkreises erläutern wird, gewonnen werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: