13 Projekte erhalten LEADER-Mittel

Im Hotel Drei Lilien entsteht einen behindertengerechte Ferienwohnung. (Foto: Hofherr)

Neckar-Odenwald-Kreis. In ihrer jüngsten Sitzung in Buchen brachte die LEADER-Aktionsgruppe (LAG) Neckar-Odenwald-Tauber wieder mehrere Projekte zur Weiterentwicklung der Region auf den Weg. Ein Schwerpunkt lag bei den kommunalen Projekten des im Sommer aufgelegten Sonderprogramms „ILAG“, das einen erhöhten Fördersatz von 75 Prozent der Nettokosten möglich macht.

Der Vorsitzende der LAG, Landrat Dr. Achim Brötel, konnte auf dieser elften LAG-Sitzung 13 Projekte zur Beschlussfassung und fünf weitere Projekte zur Vorstellung und Beratung einbringen. Dabei zeigte sich erneut die Bandbreite der Handlungsfelder der LEADER-Aktionsgruppe Neckar-Odenwald-Tauber. So sollen nach Beschluss der Aktionsgruppe mehrere Umnutzungen ehemals landwirtschaftlicher Bausubstanz für privates Wohnen in Boxberg, Lauda und Walldürn-Altheim mit Zuschüssen der EU gefördert werden. Die privat-gewerblichen Vorhaben zur Wiederinbetriebnahme eines Hotelbetriebs in Lauda sowie der Einbau einer behindertengerechten Ferienwohnung in den Hotelbetrieb Drei-Lilien in Waldbrunn-Mülben stießen ebenfalls auf große Zustimmung. Die Stadt Buchen erhielt grünes Licht für die Errichtung eines Backhauses in Buchen-Einbach. Auch die Erweiterung der Mediothek in Boxberg und die Anlage eines Jugendzeltplatzes in Werbach-Wenkheim soll gefördert werden. Auf großes Interesse bei den LAG-Mitgliedern stießen die folgenden kommunalen ILAG-Projekte: Ausbau der großen Fruchtscheuer im Kloster Bronnbach zum Museum für ländliches Kulturgut, barrierefreie Maßnahmen in Boxberg, Anlage eines Mehrgenerationen-Fitness-Parks in Neckargerach, Schaffung einer Erholungs- und Freizeitanlage in Buchen-Hettingen sowie eine Radwegverbindung in Freudenberg. Alle Projekte wurden von den LAG-Mitgliedern beschlossen.


Fünf weitere ILAG-Projekte, die Anlage eines Mehrgenerationen-Fitness-Parks in Binau, die Errichtung eines Freizeit- und Gesundheitsparks in Mudau sowie Radwegverbindungen in Großrinderfeld, Grünsfeld und Wittighausen wurden vorgestellt und diskutiert. Hier waren die Vorprüfungen, Bedingung für einen Beschluss, noch nicht abgeschlossen.

Im Anschluss an die Sitzung besichtigte das Gremium gemeinsam das in LEADER geförderte Leitprojekt „Besucherzentrum Eberstadter Höhlenwelten“.

Neue Projektideen können jederzeit an die LEADER-Geschäftsstelle herangetragen werden, bei der Interessenten auch grundlegende Informationen zur Förderung allgemein erhalten. Kontakt:

Annette Fitz, Tel.06261/84-1381, e-Mail: Annette.Fitz@neckar-odenwald-Kreis.de und Karin Brell, Tel. 06261/84-1385, e-Mail: Karin.Brell@neckar-odenwald-kreis.de.

Infos im Internet:

www.leader-neckar-odenwald-tauber.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: