Polizei kontrolliert während Fasching

Neckar-Odenwald-Kreis. Auch in diesem Jahr führt die Polizeidirektion Mosbach über die „tollen Tage“ hinweg verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durch. „Wie wir bei den Kontrollen im vergangenen Jahr erfreulicherweise feststellen konnten, handeln viele „Fasnachter“ vernünftig, bilden Fahrgemeinschaften bei denen im Vorfeld ein Fahrer bestimmt wird, der auf Alkohol verzichtet oder steigen auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. Taxen um.

Einige „schwarze Schafe“, die sich nach einer ausgelassenen Faschingsparty unter Alkohol- oder Drogeneinfluss hinter das Steuer ihres Autos setzen, sind aber immer wieder anzutreffen,“ so der Leiter der Polizeidirektion Mosbach, Hans Becker. So mussten während der Faschingszeit im vergangenen Jahr bei 14 Fahrzeugführern Blutproben wegen des Verdachts auf Alkoholeinfluss und bei vier wegen des Verdachts auf Drogeneinfluss angeordnet werden.


Bei neun Fahrzeugführern wurde der Führerschein von der Polizei sofort einbehalten, da die jeweiligen Grenzwerte überschritten waren. Neben dem möglichen Verlust der Fahrerlaubnis kommen auf die Betroffenen auch noch ein Bußgeld und die Erhöhung ihres Punktekontos beim Kraftfahrtbundesamt hinzu.

Dass darüber hinaus selbst eine kurze Fahrtstrecke einen verhängnisvollen oder gar tödlichen Ausgang sowohl für den alkoholisierten Fahrer selbst als auch für andere Verkehrsteilnehmer nehmen kann, ist vielen oft nicht bewusst.

Daher der Appell der Polizei: Hände weg von Alkohol und Drogen, wenn Sie noch fahren müssen!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: