FFW Schloßau stolz auf Jugendwehr

von Liane Merkle

Schloßau. Die Freiwillige Feuerwehr der Abteilung Schloßau setzt sich derzeit zusammen aus 37 Aktiven, davon drei Frauen, 6 Kameraden in der Alterswehr und 11 Jugendlichen, die sich im Gasthaus ,,Zum Hirsch“ zur Jahreshauptversammlung trafen. Neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern konnte Abteilungskommandant Hilmar Schüßler hierzu auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Gesamtkommandant Gerd Mayer und als Vertreter des Ortschaftsrates Klaus Scholl begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht betonte der Abteilungskommandant, dass sich der Ausbildungsstand derzeit zusammensetzt aus einem Zugführer, fünf Gruppenführern, 17 Maschinisten für Löschfahrzeuge, 15 Atemschutzgeräteträger, 34 Sprechfunker, zehn Truppführer, 30x Grundausbildung, einem Ausbilder für Grundausbildung und Sprechfunker sowie einem Gerätewart.


17 Einsätze hatte man zu verzeichnen, davon zehn technische Hilfeleistungen und je ein Klein- und Mittelbrand, wobei man bei einem Waldbrand zwischen Schloßau und Mörschenhardt zusammen mit der Mörschenhardter Wehr Schlimmeres verhindern konnte. An technischen Hilfeleistungen bewerkstelligte man einen Verkehrsunfall, Sturm- und Überflutungseinsätze sowie die Beseitigung einer Ölspur. In Gelnhausen absolvierte man eine Übung am dortigen modernen Brandcontainer und zusammen mit den Wehren Ottorfzell und Kirchzell wurde eine Gemeinschaftsübung abgehalten.

Als weitere Höhepunkte nannte der Abteilungskommandant die Großübung am Biomassenkraftwerk in Mudau und den Baufortgang bei der Erweiterung am Gerätehaus für Umkleide- und Lagerräume, die in Eigenleistung durchgeführt wird. Besonders stolz sei man auf die Jugendwehr mit derzeit 12 Jugendlichen.

Auf die Inhalte der einzelnen Aktivitäten ging Schriftführer Heiner Klohe ausführlich ein, der bezüglich der Weiterbildung betonte, dass Tobias Fischer die Grundausbildung absolviert habe und die Kameraden Hilmar Schüßler, Rolf Balles, Heiko Balles, Werner Balles, Christian Brech, Alexander Giebel, Michael Schork, Simon Herkert, Steffen Münkel und Tristan Leonhard an der Übung im Brandcontainer teilgenommen hatten. Neben dem Besuch diverser Feuerwehrfeste befreundeter Wehren nannte der Schriftführer noch die Teilnahme am örtlichen Vereinsschießen mit drei Mannschaften, die Faschingsveranstaltungen und die Bewirtung der gemeindlichen Seniorenfeier.


Großen Wert legte man auf die Ausbildung an Dienstabenden, betonten Jugendwart Markus Peis und sein Stellvertreter Tristan Leonhard, die auch über die Teilnahmen an Sportturnieren, Schwimmbadbesuche, Maibaumstellen mit Binden des Kranzes und die Teilnahme am Zeltlager berichteten. Weiter nannten sie die durchgeführten Schrottsammlungen und die Unterstützung beim Martinsumzug.

Kassenwart Werner Balles konnte anschließend über eine ausreichend ausgestattete Abteilungskasse berichten und da die Kassenprüfer Christian Brech und Paul Haas keine Beanstandungen zu vermelden hatte, erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

In den Grußworten wurde der gute Ausbildungsstand gelobt und die stete Einsatzbereitschaft hervorgehoben.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: