Polizeibericht Main-Tauber vom 12.04.13

(Symbolbild)

Geldtransporter abgesichert

Tauberbischofsheim. Wegen eines technischen Defekts blieb am Donnerstagnachmittag ein Geldtransporter an der Einmündung der Kasernenstraße in die Bundesstraße 27 in Tauberbischofsheim stehen. Bis zum Eintreffen des Abschleppwagens gegen 16.15 Uhr sicherte eine Polizeistreife das Fahrzeug ab.

2000 Euro Schaden

Tauberbischofsheim. Ein Schaden von etwa 2000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr  auf der Schillerstraße in Tauberbischofsheim. Eine 32-jährige Mercedesfahrerin war vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr eingefahren und hierbei mit einem VW Golf zusammengestoßen, der von einer 50-Jährigen gelenkt wurde. .

Mit gestohlenem Handy unterwegs

Lauda-Königshofen. Auf dem Parkplatz gegenüber dem Sportheim in Lauda kontrollierte eine Polizeistreife am Donnerstagnachmittag einen Pkw mit spanischer Zulassung, Im Fahrzeug saßen vier rumänische Staatsangehörige. Der 21-jährige Fahrer hatte ein Smartphone vom Typ iPhone 4S.  Ein Abgleich mit den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass das Smartphone gestohlen war. Die Ermittlungen dauern an.

Dachdeckung von Kapelle zerstört

Tauberbischofsheim. Unbekannte zerstörten in den letzten Tagen die Dachdeckung der Kapelle am Sprait in Tauberbischofsheim. Sie benutzten die Dachdeckung  zur Eingrenzung einer Feuerstelle neben der Kapelle. Der Stadt entstand ein Schaden von ca. 800 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Telefon 09341/81-0 entgegen.




Überschlagen

Herbsthausen. Ein junger Fahrer fuhr am Donnerstag, gegen 18.15 Uhr mit seinem Polo auf der Alten Kaiserstraße in Herbsthausen. Aus unbekannter Ursache kam der 19-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich an der Böschung und blieb auf dem Dach liegen. Der Schaden am Auto wird auf 8000 Euro geschätzt.

Unfallfluchten geklärt

Bad Mergentheim. Eine 64-jährige Peugeotfahrerin fuhr am Donnerstag, gegen 8.45 Uhr auf der Landesstraße 2248 Richtung Bad Mergentheim. In der langgezogenen, scharfen Rechtskurve nach dem Industriepark Würth platzte der rechte Vorderreifen, sie kam von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Der Peugeot wurde kurz danach von einer Polizeistreife  in der Steinstraße festgestellt und die Fahrerin ermittelt. Dank aufmerksamer Zeugen konnten zwei weitere Unfallfluchten geklärt werden. Ein Zeuge beobachtete gegen 14.30 Uhr einen 43-jährigen Golffahrer beim Wenden in der Poststraße. Der Mann fuhr rückwärts gegen einen Pfosten des Baldachins vor dem Eingang des Hotels Victoria, stieg aus, begutachtete den Schaden und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle.  Ebenfalls von einem Zeugen beobachtet wurde eine 22-jährige Fordfahrerin gegen 9.20 Uhr im Unteren Graben. Beim Parken beschädige sie einen BMW und entfernte sich trotz eines Fremdschadens von 1000 Euro unerlaubt von der Unfallstelle.

Unfallflucht

Weikersheim.  Eine Beschädigung an seinem Wagen musste ein Autofahrer am Donnerstag feststellen. Er hatte seinen Audi zwischen 7.20 Uhr und 15.15 Uhr auf dem Parkplatz Heiliges Wöhr in Weikersheim abgestellt. Offenbar hatte ein unbekannter Autofahrer den Wagen beim Parken gestreift. Schaden: 2500 Euro. Wer kann Hinweise geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefon 07931/5499-0 entgegen.

Parkplatzrempler

Bad Mergentheim. Auf dem Parkplatz des Berufschulzentrums in der Seegartenstraße in Bad Mergentheim fuhr eine 24-jährige Hondafahrerin am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr beim Ausparken gegen einen BMW. An den beiden Autos entstand Schaden von etwa 2500 Euro.

Eternitplatten entsorgt

Queckbronn. Kurzerhand im Gewann Ghäuholzäcker in Queckbronn entsorgte ein unbekannter Müllsünder zwischen dem 3. und 10. April seine Eternitplatten. Zwei Kubikmeter asbesthaltiger Eternitplatten landeten an zwei Stellen in einer Feldholzhecke. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?  Hinweise nimmt der Polizeiposten Weikersheim unter Telefon 07934/9947-0 entgegen.

Wildunfall

Sonderriet. Eine 51-jährige Toyotafahrerin fuhr am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr auf der Kreisstraße 2830 von Sonderriet Richtung Wessental. Ein Reh überquerte die Straße, wurde vom Pkw erfasst und getötet. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Tanzgaudi für Jedermann

(Foto: privat) Erstes Heddebörmer Tanzturnier Hettigenbeuern. (sch) Fantastische Tänze prägten das „kleine, aber feine“ erste Heddebörmer Tanzturnier im Dorfgemeinschaftshaus. Sechs Tanzgruppen gestalteten den Abend mit [...]