Verdienter Auftaktsieg des HSV

Logosvhueffenhardt

SV Union Michelbach — SV Hüffenhardt 2-4 (1-3)

Michelbach. (hsv) Der HSV startet genau wie im letzten Jahr mit einem Auftaktsieg. Beim Aufsteiger aus Michelbach, konnte die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit vollauf überzeugen.

Der Ball lief sehr gut durch die eigenen Reihen, und der Gastgeber bekam so gut wie keinen Zugriff auf die Partie. Nach 5min hatte Rieger bereits die erste kleine Möglichkeit, jedoch verfehlte sein Schuss das Gehäuse. In der 10. Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Zuspiel von Schneider konnte Leutz nur per Foul gestoppt werden, und der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter. Enrico Richter verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zur verdienten Führung. Die Gastgeber spielten vor allem mit langen Bällen von hinten heraus, doch Preissler und Neff hatten die beiden Angreifer der Michelbacher gut im Griff. Der HSV zeigte weiterhin ein sehenswertes Kombinationsspiel, und erspielte sich somit auch weitere Chancen. Schneider, Rieger und Richter scheiterten jeweils mit ihren Schüssen. In der 31. Minute dann das völlig verdiente 0-2. Nach einer schönen Flanke von Rieger war es erneut Richter, der den Ball mit der Brust annahm, und dann per Drehschuss wunderschön ins lange obere Eck traf (44. Min.) – ein Traumtor! Doch der HSV ließ nicht locker. Nach langem Pass von Leutz, war es Schneider, der von halbrechter Position den Ball wunderschön herein „gechipt“  hatte, und Sammut Alessi verwandelte den Ball mit der Brust zum 0-3. Den einzigen Schönheitsfehler leistete sich der HSV kurz vor dem Pausenpfiff. In der 45. Minute war es ein langer und hoher Freistoß der in den Sechzehner segelte, Abstimmungsprobleme auslöste, sodass Union das 1-3 erzielen konnte.




In Hälfte zwei machten die Platzherren dann etwas mehr Druck, doch der HSV stand zunächst noch sicher in der Abwehr. Die größte Möglichkeit hatte Richter, der in der 65. Minute nur knapp scheiterte. Ansonsten spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Bis zur 85. Minute gab es kaum Strafraumszenen, dann entschied der Unparteiische auf Elfmeter für die Gastgeber. Der Strafstoß war allerdings unberechtigt, da vieles auf eine Schwalbe hindeutete. Den Elfmeter hielt Kublick im HSV-Gehäuse noch klasse, doch gegen den Nachschuss war er machtlos. Allerdings hätte dieses Tor nicht zählen dürfen, da gleich zwei Angreifer der Union zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Doch der Gast ließ sich davon nicht beirren. Nur drei Minuten später war es dann ein Konter des HSV, der durch den eingewechselten Patrick Gabel in der Nachspielzeit souverän zum 2-4 abgeschlossen wurde.

Am Ende stand ein verdienter Auftaktsieg des SV Hüffenhardt.

Am kommenden Sonntag erwartet der HSV zum ersten Heimspiel den SV Neckarburken. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Infos im Internet:

www.facebook.com/SvHueffenhardt

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: