Jugendwehren verabschieden Kreisjugendwart

Neuer Vorstand

Die Neugewählten und Geehrten bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis in der Nibelungenhalle in Walldürn. (Foto: Grimm)

Walldürn. (mag) Nach drei Amtszeiten und mehr als 15 Jahren als Kreisjugendfeuerwehrwart bzw. Stellvertreter gab Niklaus Klasan den Staffelstab weiter. In der Jahreshauptversammlung am Samstag, 09.11., in der Nibelungenhalle Walldürn wurde Pierre Herre aus Schwarzach zum neuen Kreisjugendwart gewählt. Das neu gewählte Jugendforum besteht aus Dennis Meidel, Robin Volk und Annabel Kuhrmann.

Im Gedenken an das zu Beginn des Jahres verstorbenen Ausschussmitglied, Philip Wendel, eröffnet Kreisjugendwart Nikolaus Klasan nach der Begrüßung die Sitzung und konnte die Beschlussfähigkeit feststellen. In einer lockeren Gesprächsrunde, moderiert von Fachgebietsleiter Matthias Grimm, ließ der Kreisjugendfeuerwehrausschuss die vergangenen „abenteuerlichen“ Monate Revue passieren.

Der Kreisjugendwart ging auf die langsam sinkenden Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren im Landkreis ein und hatte einige Vorschläge in petto, um dies aufzufangen. Unter anderem ging er auf die Einrichtung von Kindergruppen in den Feuerwehren ein. Dass die Aus- und Weiterbildung der Jugendgruppenleiter wichtig sei, verdeutlichte Pamela Hollerbach und erläuterte die Angebote für die Jugendfeuerwehren.

Florian Scholl und Robin Volk berichteten über die Arbeit der Jugendsprecher und freuten sich über den guten Zusammenhalt unter den Jugendsprechern im Landkreis. Pierre Herre konnte über die erfolgreichen Abnahmen der Jugendleistungsspange in Osterburken und der Jugendflamme Stufe 3 in Walldürn berichten. Beide Abzeichen zusammen sind die höchsten Auszeichnungen, die Jugendfeuerwehrler in Deutschland erhalten können.

Wie in den letzten 36 Jahren war auch das Kreisjugendfeuerwehrzeltager in Hettingen ein Höhepunkt des Jahres, bei dem unter anderem das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Buchen mit zweimal 4000 l Wasser für Abkühlung sorgte.

„Das Jahr der Feuerwehr unter dem Motto ‚Abenteuer in Rot‘ war ein voller Erfolg für die Feuerwehren“, berichtete der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Andreas Hollerbach über die großen Aktionen des Jahres 2013 und bedankte sich für die Möglichkeit zur Nutzung eines Linienbusses der BRN für ein Jahr.

Bürgermeister Markus Günther freute sich in seinem Grußwort, dass die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren in Walldürn stattfindet und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.




Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr überbrachte die Grüße des kurzfristig verhinderten Landrats Dr. Achim Brötel und lobte die Arbeit von Nikolaus Klasan in den vergangenen Jahren. „Dein unermüdliches Engagement übertrifft alles Vorherige und wir wünschen Dir alles Gute für Deinen ‚Jugendfeuerwehr-Ruhestand‘.“ Kirschenlohr würdigte die Arbeit mit einem Geschenk, die Versammlung dankte Klasan mit minutenlangen stehenden Ovationen. Der Heidelberger Stadtjugendwart, Michael Morano, überbrachte die Grüße der Stadt- und Landkreise der Region.

Kassier Pierre Herre konnte in seinem Kassenbericht über einen ausgeglichenen Haushalt für 2012 berichten und den Wirtschaftsplan für 2014 vorlegen, während die Kassenprüfer Thomas Kulik und Marco Rapp ihm eine einwandfreie Kassenprüfung bescheinigten. Der von Andreas Hollerbach vorgeschlagene Entlastung der Kreisjugendleitung stimmte die Versammlung einstimmig zu. Hollerbach bedankte sich bei den anwesenden Jugendwarten und der Kreisjugendleitung für ihr Engagement

Unter den Augen eines Wahlausschusses wählten die anwesenden Delegierten ihren neuen Kreisjugendfeuerwehrwart. Pierre Herre aus Schwarzach wird mit 97% der Stimmen gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Pamela Hollerbach die nächsten fünf Jahre die Geschicke der Jugendfeuerwehren im Landkreis lenken. Parallel machten sich die Jugendsprecher daran, ihre neuen Kreisjugendsprecher zu wählen. Nachdem Florian Scholl altersbedingt nicht wieder gewählt werden konnte, standen Dennis Meidel (Walldürn), Robin Volk und Annabel Kuhrmann (beide Mosbach) zur Wahl. Als gleichberechtigtes Team werden diese drei in den nächsten beiden Jahre die Stimme der Jugendlichen im Kreisjugendfeuerwehrausschuss sein. Als Kassenprüfer konnten Marco Rapp und Thomas Kullik wieder gewählt werden.

Seit 2008 setzen der Landkreis und die Kreisjugendfeuerwehr gemeinsam ein Preisgeld von 1000,- € für die besten Ideen und die meisten neu gewonnnen Mitglieder für die Jugendfeuerwehren aus. Bei der Auswertung der Mitgliederoffensive 2013 erreichte die Jugendfeuerwehr Donebach/Mörschenhardt den ersten Platz für die meisten gewonnenen Mitglieder im vergangenen Jahr in Relation zur Einwohnerzahl des Ortes. Die Jugendfeuerwehr Limbach verwies die Jugendgruppen aus Walldürn, Langenelz und Schloßau auf den dritten Platz.

Beim Kreisfeuerwehrtag 2013 in der Mosbacher Innenstadt stiegen zum Abschluss 500 Luftballons mit Kärtchen in den Sommerhimmel und die Teilnehmer, die eine Karte ausgefüllt hatten, konnten hochwertige Preise gewinnen. Den ersten Platz belegt der Luftballon von Lea Genzwürker aus Buchen. Ihr Luftballon flog stolze 834 km nach Polen. Sie erhielt dafür zwei von der Franz Fertig GmbH aus Buchen zur Verfügung gestellte Sessel und einen Gutschein. Jonathan Heck aus Gerichtstetten gewann mit seinem Luftballon, der 493 km nach Tschechien geflogen war eine X-Box 360 vom Telehaus Egenberger aus Waldhausen. Für 401 km erhielt Cedric Kühnle einen Apple iPod, ebenfalls gestiftet vom Telehaus Egenberger.




Sky - Jetzt bestellen!


Für ihre langjährige Arbeit erhielten Egon Frank aus Altheim und Marco Rapp aus Großeichholzheim die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis in Bronze. Jürgen Miko wurden für sein Engagement auf Gemeinde- und Kreisebene die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber.

Als der scheidende Kreisjugendwart Nikolaus Klasan zum abschließenden Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ kommen will, muss er sich noch ein wenig gedulden. Langjährige Wegbegleiter wollen sich von ihm verabschieden. Der Kreisjugendwart des benachbarten Rhein-Neckar-Kreises, Gregor Wipfler, überreicht ihm unter Dankesworten die Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar in Silber und freut sich auf die Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit für die Region Rhein-Neckar-Odenwald. Der ehemalige Kreisjugendsprecher Florian Scholl überreicht Klasan ein am Zeltlager von allen Jugendsprechern unterschriebenes Foto und bedankt sich bei Klasan für die Arbeit der letzten Jahre.

Mit der Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg und einer umfassenden Laudatio bedankte sich der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Hollerbach, im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes und des Kreisjugendfeuerwehrausschusses bei Nikolaus Klasan. Klasans Verdienst um die Zusammenführung der beiden ehemaligen Mittelbereiche Buchen und Mosbach, sowie bei der Einführung des Kreisjugendforums und sein Engagement über mehr als 20 Jahre soll ein Vorbild für viele sein.

„Wir werden Dich vermissen, aber wir werden auch weiterhin Arbeit für Dich finden. Wir wünschen Dir einen schönen ‚Ruhestand‘ und freuen uns die Zusammenarbeit mit deinem Nachfolger Pierre.“, so Hollerbach. Unter stehenden Ovationen überreichte Hollerbach einen Reisegutschein und ein Leinwandbild als Erinnerung an die vergangenen Jahre. mag.

Ballonsieger

Die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbs (v.li.) Kreisjugendsprecher Robin Volk, Cedric Kühnle, Lea Genzwürker, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Andreas Hollerbach, stellv. Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach, Jonathan Heck, Kreisjugendwart Pierre Herre, ehem. Kreisjugendwart Nikolaus Klasan. (Foto: Grimm)

Infos im Internet:

www.jugendfeuerwehr-nok.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: