14-Jährige zünden NKG in Mosbach an


Brand in Mosbacher Nikolaus-Kistner-Gymnasium durch Brandstiftung verursacht – Zwei Tatverdächtige ermittelt
Mosbach
. Die Ermittlungen der Mosbacher Kriminalpolizei haben bestätigt, dass der Brand im Nikolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) durch Brandstiftung verursacht wurde. In diesem Zusammenhang konnten mittlerweile zwei 14-jährige Schüler des NKG als Tatverdächtige ermittelt werden. Einer der Schüler zeigte sich bereits geständig und gab schulische und persönliche Probleme als Tatmotiv an. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


 


Weitere Bekanntgaben zur Sache oder nähere Angaben zur Person der Tatverdächtigen können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen, bzw. zum Schutze der Jugendlichen nicht erfolgen.
Auf die Spur der Jugendlichen waren die Ermittler durch einen Hinweis gekommen. Zudem fanden sich am Tatort Einbruchspuren sowie weitere Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung.
Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden.

Die Tatverdächtigen gelten bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

7 Kommentare

  1. @Martin D. Ne sicher nicht, clever oder nicht, aber ist für dich normal dass ein 14. Jähriger an Schultagen Nachts um 4 Uhr auf der Straße sich rumtreibt. Entschuldige dass wir uns darüber wundern!!!!! Aber wie man ja sieht Verbote hätten nicht geschadet!!!

  2. Nachts um 4 .. Aufsichtspflicht verletzt. Viell sollte man sich mal überlegen was man den Kindern heut zu tage schulisch zumutet.. haben jakeine Kindheit mehr .. und wenn eine 3 schon zu schlecht ist , dann lang ich mir echt an den kopf !

Kommentare sind deaktiviert.