4. Bürgermeister-Check Buchen – Wirtschaftspolitik

Buergermeister Check Buchen

Roland Burger (oben) will Bürgermeister bleiben, während sein Gegenkandidat es gar nicht werden möchte. (Fotos: pm/Fritz Geller-Grimm supported by Rüdiger Wandke/CC BY-SA 3.0)

Buchen. Am 01. Dezember wählen in Buchen und den Stadtteilen etwa 14.000 Wahlberechtigte den Bürgermeister für die kommenden acht Jahre. Neben Amtsinhaber Roland Burger steht auch Nein-Sager Michael König auf dem Stimmzettel. 

Da es mehr als einen Bewerber gibt, fand am Montag eine öffentliche Kandidatenvorstellung statt, an der jedoch nur Bürgermeister  Roland Burger teilnahm. Da sich nichtanwesende Wähler_innen kein eigenes Bild machen können und die Printmedien wenig kontrovers berichten, besteht nur bei NOKZEIT die Gelegenheit, sich ein Bild von den jeweiligen Person und deren Positionen zu machen. Wir haben hierfür einen Fragenkatalog entwickelt, der sich bereits bei anderen Bürgermeisterwahlen im Kreisgebiet bewährt hat. Dadurch haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Wahlentscheidung anhand der Positionen der Bewerber zu fällen.

Nachdem es zunächst um persönliche Qualifikationen und Visionen für Buchen ging, thematisieren die Bewerber ihre Vorstellungen zur Haushaltspolitik. Eng verknüpft damit ist natürlich die Wirtschaftspolitik, die heute im Fokus steht.




4. Welche Akzente wollen Sie im Bereich der kommunalen Wirtschaftspolitik setzen? Was unternehmen Sie, um weitere Unternehmen in Buchen anzusiedeln bzw. zu halten?

Michael König: Ich werde nichts dergleichen tun, denn ich werde nie Bürgermeister! Die Bürger sollten ihre eigenen Meister sein! Das ist mein Ziel!


Roland Burger: Wir betreiben eine aktive Wirtschaftsförderung. Der Schwerpunkt liegt auf der Bestandspflege. Wir stellen wir Baugelände bereit, informieren die Unternehmen durch einen Newsletter über relevante Themen und halten eine eigene Beratung für die Firmen vor. Wir begleiten die Unternehmen auf Wunsch in Förder- und baurechtlichen Genehmigungsfragen. So wurde z. B. gerade (8.11.) bekannt, dass die Firma MonTec über eine Antragstellung der Stadt Buchen als eines von zwölf Unternehmen im Land, die zusammen 4,2 Millionen Euro an Investitionsfördermitteln erhalten, in das Programm „Spitze auf dem Land“ aufgenommen wird. Wir sind im Übrigen auch auf Existenzgründermessen aktiv, veranstalten in Sachen Existenzgründung mit der IHK Beratungstage vor Ort in Buchen und präsentieren die Stadt auf ausgewählten Unternehmensmessen. Zusammen mit dem örtlichen Einzelhandel haben wir (Gemeinderat und Verwaltung) einen Stadtmarketingausschuss gebildet der mit sich um die Organisation von Märkten und gemeinsame Aktionen kümmert. In der Kategorie „Städte unter 20.000 Einwohner“ sind wir dafür 2009 mit dem Stadtmarketingpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.


NOKZEIT-BM-Check für Buchen:

  1. Warum Sie? – www.NOKZEIT.DE/buergermeister-check-buchen-warum-sie/
  2. Visionen 2022 – www.NOKZEIT.DE/buergermeister-check-buchen-visionen/
  3. Haushaltspolitik – www.NOKZEIT.DE/3-buergermeister-check-buchen-haushaltspolitik/

Infos im Internet:

www.nein-idee.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: