Soziales Engagement zugunsten des Jugenddorfs

Celanese unterstuetzt Klinge

Die Spendenübergabe. (Foto: Liane Merkle) 

Seckach-Klinge. (lm) Die Seckacher erinnern sich noch sehr gut an die ebenso berühmten wie beliebten Basteltage der Firma Götz in Kooperation mit der Volkshochschule, doch im Kinder- und Jugenddorf Klinge gab es jetzt mit dem „Advents-Aktionstag 2013“ zusammen mit den Mitarbeitern der Firma Celanese eine Art „Revival“ der Basteltage, allerdings speziell auf die Bedürfnisse der „Klinge“ zugeschnitten.

Nicht umsonst schreibt „Celanese“ mit Sitz in Dallas (Texas) eine rund 100-jährige Erfolgsgeschichte. Doch man produziert als Technologieführer mit weltweit 7.600 Mitarbeitern nicht nur differenzierte Chemieprodukte und Spezialmaterialien, die für viele bedeutende Industriezweige und Konsumgüter nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken sind, sondern legt außerdem gesteigerten Wert auf soziales Engagement der Mitarbeiter. Frenze Taut ist als Pressesprecherin des Standort Sulzbach a.T. besonders stolz auf die Tatsache, dass seit Einführung des möglichen „Social Day“ im Jahr 2011 von den Kollegen bereits 700 Tage genutzt wurden, an denen sie sich – von Celanese bezahlt – sozial einbringen. Einmal im Jahr gibt es dann ein Projekt wie es die Klinge genießen durfte.




Nicole Lagemann, Leiterin der Kunststoffproduktionsplanung, war so begeistert von dieser Einrichtung, dass sie zusammen mit 15 Kollegen sowie Klinge-Freizeitpädagoge Thomas Erl und der Kinderdorfleitung mit Georg Parstorfer und Dieter Gronbach rund fünf Monate lang intensiv den Advents-Aktionstag für den vergangenen Freitag plante. Die finanziellen Mittel für die vielen verschiedenen Bastelsachen übernahm die Firma und es gab praktisch nichts, was es nicht gab. Um zehn Uhr morgens rückte zwei Transporter und fünf Kombis mit 16 Mitarbeitern von nahezu 400 aus Sulzbach am Taunus an und baute im Kinderdorf verteilt seine Stationen auf für Weihnachtsbäckerei, Kinderschminken, Bemalen von Taschen und T-Shirts, Bekleben von Stehsammlern mit Servietten-Technik, Bemalen von Teelichtern, Basteln von Scoubidou-Bändern, Bingo, Lego Technik Autos und Oregami sowie das Durchführen einer Web-Schnitzeljagd, Mission Ice Fox und einer Tischtenniseinführungsstunde.

Die Kinder strahlten nur so und waren durchweg mit Begeisterung bei der Sache. Und als nach dem traditionellen Dorfadventskalender vor dem Bernhard-Saal auch noch der Celanese-Nikolaus mit 120 Nikolauspäckchen ankam, war man der Meinung „Das ist nun nicht mehr zu toppen“. Doch Nicole Lagemann legte noch ein drauf und überreichte der dankbaren Dorfleitung einen Spendenscheck über 4.000 Euro und 18 Kisten voll gut erhaltenen Spielsachen. Über sieben Wochen hatten sich die Mitarbeiterfamilien an jeweils einem Familientag bei vielen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee getroffen und so 2.000 Euro zusammengetragen, die Firmenleitung von Celanese hat den Betrag dann verdoppelt.

Und zum Abschluss der ereignisreichen Tages spielte die Firmenband „Crossroads“ zu einem unvergesslichen Konzert für die Kinder und die Erzieher auf und brachte noch einmal viel Bewegung in den Bernhardsaal. Wie Dieter Gronbach in seinem Dankeschön betonte, seien alle, die den Tag miterlebt haben, so begeistert, dass man auf ein Wiedersehen mit Nicole Lagemann und ihren Super-Kollegen hofft.

In der Weihnachtsbaeckerei

In der Weihnachtsbäckerei. (Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: