Schwerer Unfall auf der Taubertalbrücke

A 81. Am ersten Weihnachtstag gegen 11.50 Uhr befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Toyota Celica die Autobahn A 81 in Richtung Heilbronn. Auf Gemarkung Tauberbischofsheim kam er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die rechten Schutzplanken der Taubertalbrücke. Von dort schleuderte der Wagen über alle Fahrstreifen nach links, prallte gegen die Betonmittelleitplanken und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.




Fahrer und Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Tauberbischofsheim gebracht. Die hinten rechts sitzende Mitfahrerin wurde trotz angelegtem Sicherheitsgurt aus dem Heckfenster des Wagens geschleudert und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Sie zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik nach Würzburg geflogen werden musste. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5200 Euro.

Die Autobahn war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung voll gesperrt, an der Unfallstelle waren drei Rettungswagen, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber Christopher 18, die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim mit sechs Fahrzeugen und 23 Feuerwehrmännern im Einsatz.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Seckach: Kuh Flora hat Drillinge

(Foto: Liane Merkle) (lm) Drillingsgeburten sind bei Rindern sehr selten. In Seckach gelang es der Kuh Flora  dieser Tage, drei putzmuntere und gesunde Kälber zur [...]

JuF Waldbrunn feiert Staffelmeisterschaft

(Foto: privat) Am vergangenen Wochenende fand das Spitzenspiel in der Kreisliga der E Jugend statt. Dabei sicherten sich die Kinder der JuF Waldbrunn am letzten [...]

Riesenandrang beim Kumis-Frühlingsfest

Die Fohlenherde war einer der Höhepunkte beim Frühlingsfest im Rahmen der Stutenmilchwochen 2018 auf dem Demeter-Kurgestüt Hoher Odenwald. (Foto: Hofherr) Waldbrunner Stutenmilchwochen setzen neuen Maßstab [...]