S-Bahn kollidiert mit Baumstamm

Gegen 12.15 Uhr kollidierte
heute eine mit ca. 50 Fahrgästen besetzte S-Bahn auf der freien
Strecke von Neckargemünd nach Bammental mit einem auf den Gleisen
liegenden Baumstamm.

Dieser Baumstamm hatte sich unmittelbar zuvor bei Forstarbeiten an
dem höher gelegenen Hang aus der Halterung der Rückemaschine gelöst
und war mit großer Wucht in das Gleisbett gefallen. Der Zug wurde
durch die Kollision beschädigt, konnte aber nach einer ersten
Begutachtung vor Ort die Fahrt mit stark reduzierter Geschwindigkeit
fortsetzen. Entgegen ersten Vermutungen wurde kein Fahrgast verletzt.
Teile des Stammes wurden bis auf die tiefer liegende B45
geschleudert. Mit viel Glück kam es dort ebenfalls zu keinen
Personenschäden. Beide Schienenstränge wurden beschädigt.




Um 14.03
Uhr wurde das Gleis Neckargemünd nach Bammental mit der
Geschwindigkeitsbeschränkung von max. 10 km/h an der Unfallstelle
wieder freigegeben. Für die andere Richtung musste ein
Schienenersatzverkehr eingerichtet werden, da das Gleis bis auf
weiteres gesperrt bleibt.

Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe war mit 15 Polizeibeamten im
Einsatz und übernimmt die weiteren Ermittlungen gegen die vor Ort
festgestellten Forstarbeiter.

Der Vorfall belegt erneut, wie wichtig angemessene
Sicherheitsvorkehrungen bei Forst- und Bauarbeiten in Gleisnähe sind.
Der Vorfall hätte deutlich schwerwiegendere Folgen haben können.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: