Mittelalterpark startet optimistisch ins neue Jahr

Jahreshauptversammlung der „Siedler“ und Pläne für die kommende Saison

Toepferofen Adventon

Töpferofen. (Foto: pm) 

Osterburken. Mit seiner Jahreshauptversammlung hat am vergangenen Samstag der Förderverein „Siedler von Adventon e.V.“ die vergangene Saison abgeschlossen und die Weichen für neue Aktivitäten und Entwicklungen in 2014 gestellt. Der Verein konnte im vergangenen Jahr einen erheblichen Zuwachs aktiver Mitglieder verzeichnen und blickt dementsprechend zuversichtlich und motiviert in die Zukunft. Das ist auch gut so, denn 2014 stehen zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen an.

Am ersten Aprilwochenende beginnt der Histotainment Park Adventon die neue Saison traditionell mit den Tagen der offenen Tür. Bei freiem Eintritt können Besucher den Siedlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, sich über das Projekt und die Baufortschritte informieren und die einzelnen Gebäude und Einrichtungen im Freilichtmuseum erklären lassen. Der große Kuppelbackofen, der im vergangenen Jahr aus historischen Ziegelsteinen neu errichtet wurde, soll dabei seine Premiere feiern.




Zahlreiche andere Bauvorhaben sollen in diesem Jahr stärker vorangetrieben werden. Während die Wikinger von Ulvengard nun dank Verstärkung durch die „Odenwald-Sippe“ den Dachstuhl ihres Langhauses in Angriff nehmen können, heißt es beim Gebäude der Klangwerkstatt zunächst: Balken schlagen, Zapfen und Verblattungen ausstemmen, Pfosten aufrichten. Wo heute nur ein Steinfundament zu sehen ist, soll bis Ende des Jahres das Ständerwerk eines Fachwerkbaus errichtet sein.

Zunfthaus, Stadttor, Filzerhütte, Slawensiedlung – zu bauen und zu tun gibt es im Mittelalterpark stets genug! Daher sind freiwillige Helfer immer gern gesehen, die einen Tag oder ein Wochenende lang selbst Hand anlegen, beim Bau einer mittelalterlichen Stadt dabei sein und einmalige Erfahrungen sammeln wollen.

Um sich stärker auf das eigentliche Vorhaben, die Errichtung einer mittelalterlichen Stadt konzentrieren zu können, wurde die Zahl der Großveranstaltungen 2014 gegenüber den Vorjahren deutlich reduziert. Stattdessen sollen an den einfachen Wochenenden mehr Aktivitäten gezeigt und kleinere Events durchgeführt werden, etwa ein umfangreiches Kursprogramm, die im vergangenen Jahr erfolgreich eingeführte „(Ent-)Führung ins Mittelalter“ sowie verschiedene Thementage zu Ernährung, Bekleidung oder Handwerk im Mittelalter.

Eine Übersicht der Termine sowie weitere Informationen zu Veranstaltungen, Kursen und zum Projekt „Mittelalterstadt“ sind im Internet auf www.adventon.de zu finden.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: