Der Arbeitsmarkt im Januar 2014

Saisonüblich deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit

Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat saisonüblich gestiegen. Aktuell sind 12208 Menschen arbeitslos gemeldet, 1267 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im Januar bei 3,8 Prozent (Dezember: 3,4 Prozent, Januar 2013: 3,8%).

In Baden-Württemberg hat Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim somit die viertniedrigste Arbeitslosenquote. Der Landesdurchschnitt ist um 0,3 Prozent gestiegen und liegt bei 4,2 Prozent.

„Der starke Anstieg der Arbeitslosenzahlen am Jahresanfang ist saisonüblich und entspricht genau der Entwicklung im Vorjahr. Saisonale Arbeitslosmeldungen, die Beendigung befristeter Arbeitsverhältnisse und Kündigungen zum Quartalsende wirken sich regelmäßig besonders ausgeprägt zu Jahresbeginn aus. Hinzu kommt, dass die Unternehmen am Jahresanfang mit neuen Stellenangeboten eher zurückhaltend sind. Doch von Krisenstimmung kann derzeit keine Rede sein“, stellt Stefan Gutfreund, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim fest. „Vielmehr berichten viele Unternehmen im Bezirk über volle Auftragsbücher und erwarten für 2014 ein leichtes Wachstum.“

Arbeitgeber haben 936 Stellen im Januar gemeldet (141 weniger als im Dezember 2013). 3085 Stellenangebote waren zum Stichtag im Bestand, das sind 74 weniger als im Vormonat.




Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 3,7 Prozent (Dezember 3,4). Es wurden im Januar 3891 Arbeitslose gezählt, 358 Personen mehr als im Dezember. 1246 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 896 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.

Arbeitgeber haben 385 Stellenangebote gemeldet (Januar 2013: 388). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1090.

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,2 Prozent (Vormonat 2,9 Prozent). Es wurden im Januar 1992 Arbeitslose gezählt. Das sind 175 Menschen mehr als im Dezember. 581 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 408 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.

Arbeitgeber haben 150 Stellenangebote im Januar aufgegeben (Januar 2013: 216). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 536.

Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 4,0 Prozent (Vormonat 3,5 Prozent). Im Januar waren 2919 Menschen arbeitslos gemeldet, 339 mehr als im Vormonat. 897 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 562 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.

Arbeitgeber haben 248 Stellenangebote gemeldet (Januar 2013: 304). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 984.

Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 4,4 Prozent (Vormonat 3,9 Prozent). Es waren im Januar 3406 Menschen arbeitslos gemeldet, 395 mehr als im Vormonat. 942 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 555 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.

Arbeitgeber haben 153 Stellenangebote gemeldet (Januar 2013: 159). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 475.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5992 Arbeitslose gemeldet, 157 mehr als vor einem Jahr (Veränderung: 2,7 Prozent). Zum Vergleich: im Rechtskreis des SGB III ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,0 Prozent angestiegen. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 49,1 Prozent (Januar 2013: 48,9).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Januar 2005 Arbeitslose registriert (Dezember: 1952). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1886 Arbeitslose (Dezember: 1581).

Von den 1992 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 960 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (Dezember: 885). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im Januar 1032 Arbeitslose registriert (Dezember: 932).

Von den 2919 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1433 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (Dezember: 1411). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1486 Arbeitslose registriert (Dezember: 1169).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Januar 1594 Arbeitslose registriert (Dezember: 1499). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreute 1812 Arbeitslose (Dezember: 1512).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: