Regierungspräsidentin Kressl in Aglasterhausen

Regierungspraesidentin in Aglasterhausen

(Foto: pm)

Aglasterhausen. Vergangenen Donnerstag, stattete Regierungspräsidentin Nicolette Kressl der Gemeinde Aglasterhausen einen Besuch ab. Auch Landrat Dr. Achim Brötel nahm sich die Zeit, um sich über die neusten Entwicklungen in der Gemeinde zu informieren.

Bürgermeisterin Sabine Schweiger begrüßte die Gäste und bedankte sich sehr herzlich für den Besuch. „Es bewegt sich viel in Aglasterhausen“ war das Motto der Präsentation, in der Bürgermeisterin Schweiger den Gästen einen Überblick über aktuelle und zukünftige Maßnahmen der Gemeinde Aglasterhausen gab.

Ein besonderer Schwerpunkt von Aglasterhausen ist die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern Aglasterhausen“ im Rahmen des Landessanierungsprogramms. Viele private und kommunale Sanierungsmaßnahmen konnten und können hier positiv unterstützt werden. Dass sich schon sehr viel bewegt hat, bewiesen die verschiedensten Bilder zu erfolgreichen Sanierungsmaßnahmen. Ohne weitere finanzielle Unterstützung des Landes wird die energetische Modernisierung, aber vor allem der barrierefreie Umbau mit der dringend notwendigen Erweiterung des Rathauses Aglasterhausen für die Gemeinde nicht zu stemmen sein: Man bleibt bzgl. der erwarteten Rückmeldung aus dem Ministerium vorsichtig optimistisch – so Bürgermeisterin Schweiger.




Wie groß das Engagement der Gemeinde ist, zeigen auch die Sanierung des Gemeindegebäudes Brunnenweg 2 + 4 in Michelbach, Verbesserungen bei der Verkehrssicherheit bzw. sichere Schulwege sowie das neue Außengelände der Gebrüder-Grimm-Schule in Daudenzell. Neben baulichen Aktivitäten wurde auch das neue Kulturprogramm für 2014 vorgestellt: Der erste Naturparkmarkt in Aglasterhausen, das „Konzert zur blauen Stunde“ in der alten katholischen Kirche, die Veranstaltung „Unsere Streuobstwiesen“ zur Kerwe Aglasterhausen sowie der französische Gourmé-Markt. Neue Wege betritt die Gemeinde beim Thema Bürgerbeteiligung mit einem Workshop „World-Café“.

Auch schulisch wird die Gemeinde neue Wege gehen: Die Weiterentwicklung der Grundschule Aglasterhausen zu einer Ganztagesschule in der offenen Angebotsform wurde vorgestellt und mit einem Besuch vor Ort fortgesetzt. Rektor Walter Zeller und Konrektorin Barbara Mähler erläuterten die Themen Ganztagesschule, Bildungshaus und Inklusion.

Bürgermeisterin Schweiger bedankte sich abschließend bei Regierungspräsidentin Kressl und Landrat Dr. Brötel herzlich für den Besuch und die vielfältige Unterstützung, die die Gemeinde durch das Regierungspräsidium und das Landratsamt erfährt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: